< content="">

"Alternative" Altersteilzeit

von
Karin Siegel

Besteht die Möglichkeit eine "alternative" Altersteilzeit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu vereinbaren, wenn die Rahmenbedingungen für die "echte" Atz nicht erfüllt werden?

z.B. Zeitraum 5 Jahre; 2,5 Jahre Vollzeitarbeit mit halber Bezahlung und anschließend 2,5 Jahre Freizeitphase mit halber Bezahlung - ohne Aufstockungsbeträge und Förderung durch die Agentur für Arbeit.

von
Wolfgang

Hallo Karin,

ein Arbeitsverhältniss kann wie auch immer gestaltet werden, wenn sich beide Seiten einig sind (Zusatzvertrag, Abänderungsvertrag). Vor der gesetzlichen ATZ war das durchaus schon Jahrzehnte lang üblich mit variablen Entgelt- und Zeitgestaltungen. Eventuell hat aber der Betriebsrat ein Wörtchen mitzureden ...

Einzig die Voraussetzungen für die &#39;echte&#39; ATZ wegen speziell der Altersrente nach Altersteilzeitarbeit wären nicht erfüllt, so dass man sich nach anderen Altersrentenarten umsehen muss, was kein Problem sein sollte.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Wolfgang hat Ihre Frage bereits zutreffend beantwortet.

von
Ludwig

Hallo Wolfgang,

was wären denn die anderen Rentenarten, zumal das Alter der Fragestellerin nicht bekannt ist und ihre Versicherungszeit auch nicht ersichtlich ist?

Wieso kein Problem?

Gruß Ludwig

von
Wolfgang

Hallo Ludwig,

wollte damit sagen, dass die AR wg ATZ ja nicht die einzige Rentenart ist.

- Regelaltersrente (65 + x)
- AR an besonders langjährig Versicherte (65)
- AR an langjährig Versicherte (ab 63)
- AR an Schwerbeh. (ab 60 + x)
- AR an Frauen (Geb. vor 1952, ab 60)

Hier sollte es &#39;kein Problem&#39; sein, nach den eigenen individuellen Voraussetzungen eine passende Rentenart/Eintrittsalter zu finden - und die &#39;alternative ATZ&#39; bis dahin laufen zu lassen.

Gruß
w.