Altersrente

von
Carla

Bitte um Antwort, Bin 1959Sept. geb.,keine Schwerbeh. wann kann ich in Rente mit und ohne Abschlag? Danke

von
Opa Jo

Abschlagsfrei 2026

Mit 11,4 % Abschlag 2022,wobei es noch auf das genauere Geb.Datum ankäme.

von
Carla

Hallo Rentenzahler, ist Ihnen der Fussball zu Kopf gestiegen?Bis 70 ? ich glaube so bescheuert bin ich nicht. Die sollen die fetten Beamten bis 70 arbeiten lassen.

von
Beamter

Erstens sind nicht alle Beamte fett, zweiten müssen die meisten von denen für ihren Lebensunterhalt genauso hart arbeiten wie Angestellte und Arbeiter und drittens würden Leute wie Sie garantiert am lautesten schreien, wenn ihre sensiblen Daten von umgeschulten Dachdeckern bearbeitet würden anstatt von vereidigten Beamten!

Mein Anstand verbietet mir, ausführlicher zu werden!

Guten Abend!

von
Klops

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/
nn_23882/SharedDocs/de/Navigation/Rente/rentenbeginnrechner__node.html__nnn=true

von
Carla

Hallo Beamter, mit fett meinte ich das Einkommen. Zu Ihrem vereidigten Beamten kann ich nur sagen, einmal vereidigt und dein Blutdruck ist ewig OK. Warum leben Pensionäre ca. 7 Jahre länger als Arbeiter? Schönen Sonntag noch.

von
Beamtentröster

ohhhhhhhhhhhhhhhh

von
Beamter

Ihr Beitrag bleibt auch trotz Ihrer Ergänzung unsachlich und primitiv!

Ich bin Polizeibeamter und riskiere tagtäglich mein Leben für Leute wie Sie. So viel zum Thema höhere Lebenserwartung!

Vielleicht sollten Sie nicht so viel Blödzeitung lesen?

von
Steuerzahler

Ich habe bisher nicht feststellen können, dass das Risiko im Straßenverkehr zu sterben bei der Entlohnung der LKW-Fahrer oder Taxifahrer eine Rolle spielt. Bei RTW-Fahrern, Notärzten und anderen auch nicht.

Irgendwie ist da nix dran, mit dem Todesrisiko. Oder Polizeibeamte haben keine Lobby.

Können Sie überhaupt eine Risiko-Lebens- und Unfallversicherung abschließen?

von
User

Na, hier trieft es ja vor Neid gegenüber Beamten und Ärger über die eigene Lebenssituation. Und nein, ich bin kein Beamter.

von
Feststeller

Hey Beamter,

ich denke das sie doch den Menschenschlag kennen, der hier wieder nur Müll von sich gibt. Je geringer die Intelligenz, desto grösser ist der Müll der aus dem Mund kommt.

Jeder schimpft doch auf Beamten, das ist eben so. Genau wie jeder auf Politiker schimpft.Weil es doch alle machen.

Denken ist out in der Gesellschaft.
Das ist zwar traurig, aber gut. Man muss sich damit abfinden.

Zum Glück gibt es auch noch ein paar intelligente Menschen. Aber die nehmen leider mehr und mehr. Wobei die dummen täglich neuen Zuwachs bekommen.

von
...

Und das auch nur, wenn mind. 35 Jahre rentenrechtliche Zeiten vorliegen!

Experten-Antwort

Altersrente

Mit Rentenabschlag können Sie frühestens 01.10.2022 mit 11,1 Prozent Abschlag gehen, wenn 35 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten vorliegen. Ohne Abschlag 01.11.2025. Eventuell kommt aber auch die Möglichkeit in Betracht, dass Sie auch weiterhin mit 65 Jahren abschlagsfrei in Altersrente für besonders langjährig Versicherte gehen könnten. Dies ist der Fall, wenn Sie die Wartzeit von 45 Jahre erfüllen.
Auf die Wartezeit von 45 Jahren werden Kalendermonate angerechnet mit

1. Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit wobei dies nicht gilt für Zeiten der Versicherungspflicht aufgrund des Bezugs von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II,

2. Berücksichtigungszeiten.

Kalendermonate, die durch Versorgungsausgleich oder Rentensplitting ermittelt werden, werden nicht angerechnet.

von
Du meine Güte

Sie Ärmster. Mit 58 in Rente bei 1800 €....
Dafür wird Sie manch einer beneiden.

von
Beamter

Ich wollte nur Carlas falsche Vorurteile vom "faulen, fetten und überbezahlten" Beamten bedienen.

Wenn sie schon über diese Bevölkerungsgruppe lästert, dann soll sie wenigstens einen Grund dafür haben!

MfG

von
Carla

Hallo Beamter, Sie haben recht, es war von mir nicht in Ordnung. Ich kenne nur Leute die Amtsrat, usw. sind, wo auch ein Angestellter reichen würde. Der Staat ist pleite, aber es geht immer weiter so.