Altersrente ab wann?

von
Lott

Bin im Juni 1953 geboren, schwerbehindert. Wann kann ich ohne Abschläge in Rente gehen? Und darf ich dann etwas zuverdienen? Wenn ja, gibt es eine zeitliche Begrenzung der Arbeitszeit?

von
Johann J.

Wenn Sie auf 45 Beitragsjahre kommen, mit 63 J. und 2 Monate ohne Abschlag. Ich bin in der gleichen Situ., da wir keinen Abschlag wollen bringt uns die Schwerbeh. nichts. Wir könnten jetzt schon mit 60 J. u 7 mon. Rente bekommen, mit 10,8% Abschlag. Der Eckrentner kann sich diesen hohen Abschlag nicht leisten. Schönen Abend

von
W*lfgang

Hallo Lott,

die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist bei Ihnen ab 60 + 7 Monaten möglich, also ab 01.02.2017 - dann allerdings mit einem Rentenabschlag von 10,8 %. Erst bei Rentenbeginn 63 + 7 gebe es keinen Abschlag. Im Hinblick auf die abschlagsfreie Rente '63' wäre vielleicht auch schon ab 01.09.2016 die Altersrente für besonders langjährig Versicherte/45 Jahre möglich.

Aber: beginnen diese Renten vorzeitig, nämlich vor Ihrer Regelaltersrente 65 + 7, ist die Hinzuverdienst _bis dahin_ einzuhalten, also die Mini-Job-Grenze = 450 EUR mtl. Eine zeitliche Grenze für die tgl./wtl. Arbeitszeit dazu gibt es nicht (mehr). Im laufenden Jahr (Jan. - Dez.) dürfen Sie diese Grenze 2 x bis zum Doppelten *) dieses Betrag (max. 900 EUR) überschreiten ...1 Cent über 450 EUR in einem 3. Monate rasiert Ihnen gleich 1/3 der Rente weg.

Gruß
w.
*) bei Einkünften aus einer selbständigen Tätigkeit sieht es ein wenig aus!

von
W*lfgang

Zitiert von: Johann J.
Ich bin in der gleichen Situ., da wir keinen Abschlag wollen bringt uns die Schwerbeh. nichts.
Johann J.

zunächst mal haben Sie den Vorteil als Schwerbehinderter neben den gesundheitlich nicht Eingeschränkten einen früheren abschlagsfreien Beginn der Altersrente schon immer gehabt zuhaben - halte ich auch für völlig gerechtfertigt.

Jetzt könnten Sie sogar noch 5 Monate eher die abschlagsfreie Rente nutzen - und halten das für 'ungerecht' ...neben der Möglichkeit weiterhin wesentlich früher in Altersrente/mit Abschlag gehen zu können?!

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Lott,

ich verweise auf die ausführliche Antwort von „W*lfgang“.