Altersrente für Behinderte - Regelaltersrente

von
BREOVRE

Bin 64 Jahre alt und beziehe eine Altersrente für Behinderte.
Da ich in 4 Monaten 65 werde, stellt sich mir die Frage:
Muss ich einen Antrag auf Regelaltersrente
stellen, oder wird das von DRV-Bund automatisch umgewandelt ?

von
Claire Grube

Die Regelaltersrente wird als Folgerente von Amts wegen gewährt.

von
KSC

Wenn Sie bereits eine Altersrente beziehen ändert sich gar nichts mehr! Da brauchen Sie nichts tun und auch die DRV Bund nicht.

Lediglich EM Renten werden mit 65 oder künftig mit 65+x "umgewandelt".

von
DarkKnight RV

@Claire - jetzt haben Sie mich aber enttäuscht.

@Breovre - Wenn Sie bereits eine Altersrente beziehen, ist ein Wechsel in eine andere Altersrente nicht mehr möglich. Wenn ich nicht daneben liege, gilt diese gesetzliche Reglung bereits seit 2004.

Ein Wechsel wäre nur möglich, wenn der Anspruch auf die bisherige Altersrente wegen Überschreitens der Hinzuverdienstgrenze vollständig entfallen würde. Dann könnten Sie, nach dem Erreichen der Regelaltersgrenze, die Regelaltersrente beantragen.

8)

von
?

Nach § 34 Abs. 4 SGB VI ist nach bindender Bewilligung einer Rente wegen Alters ein Wechsel in eine andere Rente wegen Alters ausgeschlossen.

von
BREOVRE

Sehr geehrte damen und Herren.
Bei meiner derzeitigen Rente beträgt die
Hinzuverdienstgrenze 400 EUR/Monat.
Ist es nicht so, dass bei der Regelaltersrente
diese Hinzuverdienstgrenze entfällt?
Wenn ja, ändert sich für mich sehr wohl
etwas.

von
Schade

Das mit dem Zuverdienst ist richtig, aber deshalb brauchen Sie dennoch keinen neuen Antrag stellen und nichts unternehmen....war ja nicht gefragt :)

von
?

Zitiert von: BREOVRE

Wenn ja, ändert sich für mich sehr wohl
etwas.

Das hatten Sie doch auch gar nicht gefragt, es ging doch um den Wechsel in der Rentenart und nicht um Hinzuverdienst.

Experten-Antwort

Wie bereits richtig erläutert ist ab dem 01.08.2004 ein Wechsel in eine andere Altersrente nicht mehr möglich - § 34 Abs. 4 SGB VI-. Bei der Hinzuverdienstgrenze ist die Regelaltersgrenze zu beachten. Erst nach Erreichen dieser Regelaltersgrenze sind grundsächlich keine Hinzuverdienstbeschränkungen mehr zu beachten - § 34 Abs. 2 SGB VI-. Für Versicherte ab Geburtsjahr 1947 wird die Regelaltersgrenze mit Vollendung des 65. Lebensjahres um einen Monat erhöht -§ 235 Abs. 2 SGB VI-. Somit können Sie erst ab dem Folgemonat unbegrenzt hinzuverdienen.