Altersrente für Frauen

von
mariina

Hallo

Ich, Jahrgang 48, möchte die Rente für Frauen in Anspruch nehmen. Die Voraussetzungen hierfür sind erfüllt. Jetzt weiss ich aber nicht, ob ich noch so lange durchhalte ( Altenpflegerin, Bandscheibenvorfälle, Rückenschmerzen)
Wenn ich jetzt sagen wir mal ein halbes Jahr vor meinem 65 in Rente gehe, bekomme ich dann Abschläge für 6 Monate oder für 8 Monate (Regelaltersrente 65 + 2 Monate)abgezogen?
Liebe Grüße und danke

von
Karlotto

Zitiert von: mariina

Hallo

Ich, Jahrgang 48, möchte die Rente für Frauen in Anspruch nehmen. Die Voraussetzungen hierfür sind erfüllt. Jetzt weiss ich aber nicht, ob ich noch so lange durchhalte ( Altenpflegerin, Bandscheibenvorfälle, Rückenschmerzen)
Wenn ich jetzt sagen wir mal ein halbes Jahr vor meinem 65 in Rente gehe, bekomme ich dann Abschläge für 6 Monate oder für 8 Monate (Regelaltersrente 65 + 2 Monate)abgezogen?
Liebe Grüße und danke

Überbrücken sie die Zeit doch mit einer Krankschreibung,wenn es Ihnen nicht gut geht.

von
pesta

Die Abzüge bei vorzeitiger Rente gelten dann für immer. Das können Sie mit einem Rentenrechner der DRV für sich darstellen lassen.
Sofern Sie ohne Abzüge in die Rente wollen, müssen Sie die Zeit bis zum Eintrittstermin durchhalten, sich vom Arzt langfristig krankschreiben lassen oder der Arbeitgeber soll Ihnen kündigen. Dann werden Sie für kurze Zeit Kunde bei der Agentur für Arbeit. ;-))

von
Agnes

hallo marlina,

die bisherigen Antworten waren ja keine Antwort auf deine Frage.
Maßgebend ist hier die Vollendung des 65. Lebensjahres, als nicht 65+X.
Bei deinem Beispiel also 6 Monate.

Agnes

von
Max

Hallo,

erfüllen Sie die Wartezeit von 35 Jahren?

Falls ja:
Haben Sie schon einen Schwerbehindertenausweis beantragt?
Hilfsweise können Sie auch eine Altersrente f. schwerbehinderte Menschen wegen Berufs-/Erwerbsunfähigkeit Prüfen lassen.

von
Agnes

Zitiert von: Max

Hallo,

erfüllen Sie die Wartezeit von 35 Jahren?

Falls ja:
Haben Sie schon einen Schwerbehindertenausweis beantragt?
Hilfsweise können Sie auch eine Altersrente f. schwerbehinderte Menschen wegen Berufs-/Erwerbsunfähigkeit Prüfen lassen.


Das ist aber voll daneben.
Auf die 35 Jahre und auf eine Schwerbehinderung kommt es doch überhaupt nicht an.
Agnes

von
Max

Voll daneben??
Bei den geschilderten gesundheitlichen Problemen, auf die Möglichkeit einer AR f. schwerbehinderte Menschen hinzuweisen, halte ich für absolut angebracht!

Experten-Antwort

Hallo Marina,

für die Berechnung des Abschlags wird bei der Altersrente für Frauen auf das 65. Lebensjahr abgestellt. Sie müssten also einen Abschlag von 1,8% (6x0,3%) in Kauf nehmen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.