< content="">

Altersrente für langjährig Versicherte

von
Klaus

In meiner Rentenauskunft 2004wird mir ein Rentenbeginn mit 62 Jahren, zum 01.08.2012, als vorzeitige Altersrente für langjährig Versicherte ermöglicht (geboren: Juli 1950). Die Altersrente wird entsprechend um 10,8 % gekürzt.

Diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber damals nach meiner Erinnerung für die Jahrgänge 1949 und 1950 eingeräumt, weil andere Ansprüche aus der Rentenversicherung für die Jahrgänge weggefallen waren. Begründet war die vorzeitige Altersrente mit 62 Jahren für die Jahrgänge 49 und 50 durch den Wegfall der Rente wg. Erwerbsunfähigkeit ohne Abschläge mit 60 Jahren, bei mindestens 50 % Erwerbsunfähigkeit. Bis zu den Jahrgängen 1948 bestand diese Möglichkeit.

In einer neuen Rentenauskunft aus 2007 wird diese Sonderregelung leider nicht mehr berücksichtigt. Es wird lediglich die allgemein gültige vorzeitige Altersrente für langjährig Versicherte mit 63 Jahren, demnach zu 01.08.2013 angeführt. Der Abschlag beträgt in diesem Fall 8,4 %.

Wer kann Antworten? Vielen Dank!

von
Schade

ganz einfach:

da hat unser Gesetzgeber in seiner unendlichen Weisheit die Vorschriften geändert.

Pikant an dieser Geschichte ist natürlich, dass die ersten Betroffenen des Jahrgangs 1848 im Jahr 2010 62 Jahre alt werden und bereits 2007 diese &#34;alte Vorschrift&#34; (lange bevor sie wirksam wurde) wieder geändert worden ist.

So spielt halt das Leben, auf manches kann man sich einfach nicht verlassen...

von
Amadé

...das gehört - um der Redlichkeit willen - unbedingt dazu.

Sie sehen das komplett falsch, lieber Klaus.

Unsere Politiker sind da anderer Ansicht. Es kommt bald noch besser.

Die Lautstärke des Chores der Rentenkürzer und Lebensarbeitszeitverlängerer wird N A C H der nächsten Bundestagswahl von nunmehr piano auf mindestens forte fortissimo anschwellen. Ich nehme Wetten an:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,455305,00.html

http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/10/44/04/38/10440438.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,398752,00.html

http://www.netzeitung.de/arbeitundberuf/507428.html

Abschliessend etwas zum Nachdenken:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=2171

Experten-Antwort

Das die Regelung bestand hatte, kann ich bestätigen. Ob die von Ihnen gegebene Begründung richtig ist, ist mir nicht bekannt. Fakt ist, das die Bundesregierung durch das neue Gesetz zur &#34;Rente mit 67&#34;
diese Regelung, bevor Sie Wirksamkeit erlangt, ersatzlos gestrichen hat.

von
Klaus

Das ist ja wirklich ein Trauerspiel. Hatte mich schon entsprechend auf den frühestmöglichen Termin seelisch vorbereitet.

Die Frage die jetzt zusätzlich entsteht, gibt es in diesen Fällen nicht so etwas wie Vertrauensschutz?

Experten-Antwort

Versicherte, die nach dem 31.12.1947 und vor dem 01.01.1955 geboren sind und vor dem 01.01.2007 Altersteilzeit vereinbart haben, oder Versicherte, die Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben, können die Altersrente für langjährig Versicherte weiterhin vor dem 63. Lebensjahr in Anspruch nehmen.

von
Amadé

---auf die Artikelreihe

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=46829&#38;dekade=1

wird insoweit hingewiesen.