Altersrente für Schwerbehinderte

von
Lisa

Hallo,

eine Frage an die Experten.
Ich bin 1954 geboren und seit etlichen Jahren zu 80% schwerbehindert (auf Dauer).
Außerdem beziehe ich seit 1996 eine Erwerbsunfähigkeitsrente auf Dauer.
Normalerweise (wenn ich also noch berufstätig wäre) könnte ich frühestens mit 63 Jahren + 8 Monaten die vorgezogene Altersrente für Schwerbehinderte beziehen.
Mit 60 Jahren + 8 Monaten könnte ich die vorgezogene Altersrente für Schwerbehinderte mit Abschlägen beziehen.
Wenn ich aber nun als Erwerbsunfähigkeitsrenter schon mit 60 Jahren + 8 Monaten die vorgezogene Altersrente für Schwerbehinderte beantrage, muss ich dann auch mit Abschlägen rechnen oder darf dabei der Betrag, den ich bereist seit Jahren als Erwerbsunfähigkeitsrenter bekomme nicht unterschritten werden?

1954 8 63 8 60 8

von
-_-

Eine Unterschreitung der bisherigen Rentenhöhe ist durch eine entsprechende gesetzliche Regelung zwar ausgeschlossen, es kann allerdings passieren, dass die Rente nicht höher wird.

Wenn Sie die (vergebliche) Antragstellung vermeiden wollen, schreiben Sie eine kurze Nachricht und lassen Sie sich vorab einmal mitteilen, ob die Folgerente wegen Alters überhaupt höher würde.

Die Regelaltersrente erhalten Sie dann später sowieso von Amts wegen.