Altersrente für schwerbehinderte Menschen abgelehnt

von
HansPeter

Hallo Forum,

meine Altersrente für schwerbehinderte Menschen (100% aufgrund eines nicht heilbaren Karzinoms, 64 Jahre alt) wurde abgelehnt.
Ich bin selbständig und habe die Mindestversicherungszeit nicht erfüllt (370 Wartemonate).

Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Kann ich nachzahlen um die erforderlichen 420 Monate zu erreichen?

Vielen Dank für die Hilfe.

von
Beauerlich

Zitiert von: HansPeter
Hallo Forum,

meine Altersrente für schwerbehinderte Menschen (100% aufgrund eines nicht heilbaren Karzinoms, 64 Jahre alt) wurde abgelehnt.
Ich bin selbständig und habe die Mindestversicherungszeit nicht erfüllt (370 Wartemonate).

Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Kann ich nachzahlen um die erforderlichen 420 Monate zu erreichen?

Vielen Dank für die Hilfe.

Hallo Hans-Peter,
Die Frage nach der Hilfe kommt zu spät. Sie hätten seit dem 17. Lebensjahr bei durchgehender Beitragszahlung 47 Jahre erreichen können. Wenn das jetzt nur knappe 31 Jahre sind, waren Sie also 16 Jahre selbständig und haben doch sicherlich in anderer Weise vorgesorgt, oder?

Nein, Sie können jetzt nicht mehr nachzahlen (allenfalls für 12 Monate in 2020, was aber ja nicht reicht).

Sie können aber jüngeren Selbständigen unter Hinweis auf Ihr Problem empfehlen, sich rechtzeitig um ihre Alters- und Invaliditätssicherung zu kümmern.

Experten-Antwort

Hallo HansPeter,

hinsichtlich der Altersrente für schwerbehinderte Menschen sehe ich hier leider auch keine Möglichkeiten mehr. Eine mögliche Alternative wäre allenfalls noch eine Erwerbsminderungsrente, die allerdings nicht nur an besondere medizinische, sondern auch an besondere versicherungsrechtliche Voraussetzungen geknüpft ist (regelmäßig 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung notwendig). Ansonsten bleibt wohl leider nur, das Erreichen der Regelaltersgrenze abzuwarten.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.2021, 11:37 Uhr]

von
Hans Peter

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dh. ich müsste bis zum 01.01.2023 warten.

Ja ich würde Stand heute immer freiwillig den Mindestbetrag in die Rente einzahlen, das habe ich verpasst.

Dann werde ich mich wohl mit der Erwerbsminderungsrente beschäftigen und beraten lassen ob dies in Frage kommt.

von
HansPeter

Zitiert von: Experte/in
Hallo HansPeter,

hinsichtlich der Altersrente für schwerbehinderte Menschen sehe ich hier leider auch keine Möglichkeiten mehr. Eine mögliche Alternative wäre allenfalls noch eine Erwerbsminderungsrente, die allerdings nicht nur an besondere medizinische, sondern auch an besondere versicherungsrechtliche Voraussetzungen geknüpft ist (regelmäßig 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung notwendig). Ansonsten bleibt wohl leider nur, das Erreichen der Regelaltersgrenze abzuwarten.

Okay, auch das habe ich nicht. Vielen Dank für den schnellen Service.

von
Ulf

Zitiert von: HansPeter
Zitiert von: Experte/in
Hallo HansPeter,

hinsichtlich der Altersrente für schwerbehinderte Menschen sehe ich hier leider auch keine Möglichkeiten mehr. Eine mögliche Alternative wäre allenfalls noch eine Erwerbsminderungsrente, die allerdings nicht nur an besondere medizinische, sondern auch an besondere versicherungsrechtliche Voraussetzungen geknüpft ist (regelmäßig 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung notwendig). Ansonsten bleibt wohl leider nur, das Erreichen der Regelaltersgrenze abzuwarten.

Okay, auch das habe ich nicht. Vielen Dank für den schnellen Service.

Bedenken Sie bitte, dass der Eintritt der Erwerbsminderung auch in der Vergangenheit liegen kann,so weist ja auch der Experte darauf hin. Vielleicht hätten Sie zu einem eventuell früherem Zeitpunkt derartige Beiträge.