< content="">

Altersrente für schwerbehinderte Menschen nach Berufsunfähigkeitsrente

von
niko

Ich bin im September 1953 geboren, erfülle die Wartezeit von 35 Jahren, beziehe eine Berufsunfähigkeitsrente und bin schwerbehindert. Kann ich ab Mai 2014 eine ungeminderte Altersrente für schwerbehinderte Menschen beantragen?

von
Kalibulle

Hallo !
Erst mit 63 und 7 KM ohne Abschlag in die ALtersrente. Ausnahme siehe unten.

Vertrauensschutz: Wenn Sie vor dem 1. Januar 1955 geboren wurden, vor dem 1. Januar 2007 mit Ihrem Arbeitgeber Altersteilzeitarbeit nach dem Altersteilzeitgesetz vereinbart haben und am 1. Januar 2007 schwerbehindert waren, können Sie aus Vertrauensschutzgründen weiter hin mit 63 Jahren ohne Abschlag in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen gehen. Das Gleiche gilt, wenn Sie vor dem 1. Januar 1964 geboren wurden, am 1. Januar 2007 schwerbehindert waren und Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben. Mit einem Abschlag von 10,8 Prozent können Sie die Rente dann vorzeitig bereits mit 60 in Anspruch nehmen

Experten-Antwort

Abschlagsfreier Rentenbeginn bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen (ohne Vertrauensschutz) ist für den Geburtsjahrgang 1953 ein Alter von 63 Jahren und 7 Kalendermonaten. Somit kann diese bei erfüllten Voraussetzungen ab Mai 2017 beginnen.

von
niko

Nach § 77 Abs. 3 Satz 1 SGB VI müsste doch Folgendes gelten: Für diejenigen Entgeltpunkte, die bereits Grundlage von persönlichen Entgeltpunkten einer früheren Rente waren, bleibt der frühere Zugangsfaktor maßgebend. Dies gilt nicht für die Hälfte der Entgeltpunkte, die Grundlage einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung waren.