Altersrente für Schwerbehinderte/Erwerbsminderungsrente

von
FrauSam

Ich frage hier für eine Freundin...

Geboren 05/1959 und seit Juni 2020 an Krebs erkrankt. Sie hat ein lückenloses Rentenkonto mit 46 Jahren Vollzeittätigkeit.

Es wurde im Februar 2021 die Erwerbsminderungsrente beantragt und diese wurde in Rekordzeit von 2 Wochen abgelehnt.

Nun besteht bereits seit 08/2020 ein Anspruch auf Altersrente für Schwerbehinderte. Diese wurde nicht beantragt, weil sie immer noch gehofft hat, dass sich ihr Zustand wieder stabilisiert und sie wieder arbeiten gehen kann.

Wie verhält es sich nun? Gegen die Ablehnung der Erwerbsminderungsrente wird Widerspruch eingelegt. Kann jetzt bedenkenlos die Altersrente für Schwerbehinderte beantragt werden ohne den Anspruch auf die höhere Erwerbsminderungsrente zu verlieren?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

von
W°lfgang

Zitiert von: FrauSam
Wie verhält es sich nun? Gegen die Ablehnung der Erwerbsminderungsrente wird Widerspruch eingelegt. Kann jetzt bedenkenlos die Altersrente für Schwerbehinderte beantragt werden ohne den Anspruch auf die höhere Erwerbsminderungsrente zu verlieren?

JA.

Hallo Frau FrauSam,

ist möglich. Der abgelehnte Rentenantrag wird im Rahmen des Rechtswegs (Widerspruch, ggf. Klage) weiter verfolgt, daneben sind die Ansprüche aus dem neuen (Alters)Rentenantrag zu prüfen/zu bewilligen.

Kommt es dann bei schon laufender Altersrente zu einer nachträglicher Bewilligung der EM-Rente (irgendwann mal), wird eine Vergleichsberechnung vorgenommen. Die EM-Rente könnte durchaus höher ausfallen, was dann auch auf die Altersrente zu 'übertragen' ist.

Gruß
w.

von
Valzuun

Das funktioniert aber nicht, wenn

- der Bescheid über die Altersrente bereits bestandskräftig ist UND
- sich im Widerspruchs- bzw. Klageverfahren für die EM-Rente ein späterer Rentenbeginn ergibt.

Ob Ihre Freundin bei dieser Konstellation dann allerdings ohnehin lieber die früher beginnende Rente beanspruchen würde muss sie selbst entscheiden.

Experten-Antwort

Hallo Frau FrauSam,

sowohl W°lfgang als auch Valzuun haben bereits die zutreffenden Antworten gegeben. Der Antragstellung auf Altersrente steht somit nichts im Weg.