Altersrente für Schwerbhinderte, Hauptwohnsitz im Ausland

von
Pollmanns

Hallo,
ich bin Schwerbehindert 50Grad, unbefristet und im Vorruhestand bis 63 + X.
Wie sieht es aus wenn ich ins Ausland gehe, z.Bsp. Schweden, bekomme ich dann trotzdem mit 63+X meine Rente?

von
Hugendubel

Ja.
Die Rentenzahlung erfolgt weltweit.

Ausnahme wäre nur bei einer Arbeitsmarktrente.

von
Pollmanns

Sorry, habe mich falsch ausgedrückt ;-(
Ich möchte nicht erst mit 63 +X ins Ausland sondern schon vorher. Bin jetzt 58 und möchte spätestens mit 60 ins Ausland gehen.
Da ich ja weiter mein Vorruhestandsgehalt aus Deutschland bekomme kein Problem, aber wie ist es mit der Rente für Schwerbehinderte (63 +X) wenn ich im Ausland wohne?

von
=//=

Es ändert sich nichts an der Antwort von Hugendubel:

Auch wenn Sie vorher ins Ausland verziehen, bekommen Sie die Rente nach Schweden gezahlt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Pollmanns,

wie User Hugendubel sehe auch ich für die eigentliche Zahlung der Rente ins Ausland selbst grundsätzlich keine Probleme. Es gibt allerdings bestimmte Sachverhalte, bei denen sich bei einer Auslandszahlung Einschränkungen ergeben könnten (siehe auch hier: http://www.ihre-vorsorge.de/rente/rente-ins-ausland-fokus/wer-hat-anspruch.html). Ob ein solcher Sachverhalt vorliegt, kann ich ohne Kenntnis des genauen Sachverhalts nicht beurteilen. Hier sollten Sie sich im Zweifel in einer Auskunfts- und Beratungsstelle ihres Rentenversicherungsträgers individuell beraten lassen.

Problematisch könnte im Übrigen die Feststellung der Schwerbehinderung als Anspruchsvoraussetzung für die Rente wegen Schwerbehinderung sein, wenn Sie sich zum Zeitpunkt des Rentenbeginns bereits im Ausland aufhalten (siehe § 2 Abs. 2 SGB IX). Hierzu sollten Sie sich im Vorfeld besser noch mit der für die Ausstellung des Schwerbehindertenausweises zuständigen Behörde (Integrationsamt) in Verbindung setzen.