< content="">

Altersrente langj. Versicherte

von
paul04

Sehr geehrte Damen und Herren,
Meine Wartezeite für eine Altersrente für langjährig Versicherte ist mit 390 Monaten nicht erfüllt. Es fehlen noch 30 Monate. Kann ich diese Monate mit freiwilliger Beitragszahlung erreichen? Mit welcher Beitragshöhe müsste ich ggf. rehnen? Wann würde ich diese Altersrente erreichen? Ich bin 1953 geboren und zur Zeit arbeitslos gemeldet ohne Leistungsbezug.
Vielen Dank!

von
KSC

ja, der monatliche Mindestbeitrag wären derzeit 79,60 &#8364;; die 30 Monate können irgenwann in den nächsten 8 Jahren gezahlt werden. Diese Rentenart ist mit 63+7 möglich.
Alternativen sind Pflichtbeiträge durch Arbeit oder Lohnersatzleistung, bzw. ein Minijob mit Verzicht auf die Versicherungsfreiheit.

von
Eberhard

Das dürfte so nicht ganz richtig sein. Die Altersrente für langjährig Versicherte liegt immer noch bei 63 + 0 Monate. Sie hat ja erst einen Sprung von 62 auf 63 gemacht.

von
KSC

stimmt, 63 ist richtig (das mit den +7 wirkt sich nur bei den Abschlägen aus) - ist aber im Ergebnis für paul04 nicht so tragisch, er hat trotzdem noch ca 8 Jahre Zeit um 30 Monate zusammenzubringen...

Experten-Antwort

Die Entrichtung freiwilliger Beiträge ist möglich, eventuell aber nicht notwendig, da Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug auf die Wartezeit von 420 Monaten (= 35 Jahre) zählen, soweit diese Zeiten anrechenbar sind.
Wegen der diesbezüglichen Gestaltungsmöglichkeiten, der Beitragshöhe und der Auswirkungen auf die Rentenhöhe sollten Sie eine persönliche Beratung durch den Rentenversicherungsträger in Anspruch nehmen.
Beginnen könnte die Rente, sofern die Wartezeit vorher erfüllt ist, ab dem Kalendermonat nach der Vollendung Ihres 63. Lebensjahres.