Altersrente nach EM Rente

von
Miriam

Guten Tag!

Ich habe eine Frage zur Berechnung der Altersrente meines Vaters.
Er ist 1962 geboren und hat einen Gdb von 100. Seit 1995 bezieht er eine Rente wegen Erwerbsminderung.
Es wurde damals eine Rentenhöhe von 600 eur errechnet, die um 1/3 gemindert wurde, also seit dem in Höhe von 400 eur monatlich ausgezahlt.
Er ist jedoch weiterhin einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen.
Nun hat er bei einem Beratungsgespräch die Information erhalten, dass das Rentenkonto 1995 eingefroren wurde und bei Eintritt des Altersrente lediglich die 1/3 Minderung wegfällt, also 600 eur monatlich gezahlt werden.
Die weiteren eingezahlten Beiträge seinen unerheblich.
Ich habe zwar von der Rentenberechnung keine Ahnung, kann mir dies aber einfach nicht vorstellen. Schließlich würde es sich um knapp 30 Jahre Beitragszeiten handeln.

Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

von
W*lfgang

Hallo Miriam,

bei den 'alten' EU-Renten wurde bis Lebensalter 55 hochgerechnet, so, als hätte er quasi bis dahin mit dem Durchschnittswert seiner Vorzeiten weitergearbeitet - und 1/3 der Zeit ab Rentenbgeinn bis 60 wurde auch noch auf die Rente mit Hochrechnungswerten draufgepackt.

Die in dieser bereits hochgerechneten Zeit nebenbei erzielten Verdienste aus versicherungspflichtiger Beschäftigung können zu einer Erhöhung der Altersrente führen, wenn Sie die hochgerechneten Werte überschreiten, sonst wertlos - natürlich wird seine Altersrente höher ausfallen, da er wegen Hinzuverdienst nur eine um 1/3 gekürzte EU-Rente erhält.

> Die weiteren eingezahlten Beiträge seinen unerheblich.

Ich würde diese Aussage mal unter 'falsche Beratung' einordnen. Wenn das Rentenkonto tatsächlich zz. keine aktuelle Renteninformation/-auskunft zulässt (Altfall, ungeklärte/neue Zeiten), wäre es das einfachste, das Rentenkonto auf den aktuellen Stand zu bringen (Kontenklärung), um zu sehen, wo Ihr Vater aktuell steht ...wäre/ist Aufgabe des Beraters, das in die Wege zu leiten.

Gruß
w.
...wenn Sie den nicht mehr aufsuchen möchten, frage Sie gern noch mal nach, wie Sie das weiter lösen können (selbst Vordrucke der DRV ausfüllen, andere Beratungsstellen um Hilfe ersuchen).

Experten-Antwort

Hallo Miriam,

um festzustellen, wie hoch die Altersrente nach der Umwandlung sein wird, besteht die Möglichkeit eine Probeberechnung beim zuständigen Sachbearbeiter der Deutschen Rentenversicherung zu beantragen. In wie weit sich eine Änderung in der Rentenhöhe ergibt, unter Berücksichtigung des bisher tatsächlich erzielten Einkommens neben der bezogenen EM-Rente und des zu erwartenden Einkommens bis zum neuen Rentenbeginn, können Sie dieser Berechnung dann entnehmen.