Altersrente nach EM

von
Menno

Hallo, von 2006 bis 2013 bezog ich Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, weil ich in meinem Beruf nicht mehr vollzeitig arbeiten konnte. In dieser Zeit habe ich weiter in TZ gearbeitet und so auch Rentenbeiträge bezahlt.
Seit 2013 erhalte ich Rente wegen voller Erwerbsminderung und bin nicht mehr berufstätig.
Jetzt könnte ich die Altersrente wegen Schwerbehinderung beantragen.
Frage:
Ändern die Beitragszahlungen etwas an der Höhe der Altersrente oder bleibt sie genauso hoch (eher genauso niedrig ;-) ) wie die derzeitige Rente wegen Erwerbsminderung?

von
KSC

Weniger kann es nicht werden. Mehr wohl auch nicht.

von
Rentensputnik

So wie Sie es schildern, wird es wohl bei der bisherigen Rentenhöhe bleiben. Wenn Sie Gewissheit haben wollen, fordern Sie einfach schriftlich eine Proberentenberechnung über die Höhe einer Altersrente für schwerbehinderte Menschen bei Ihrem Rententräger an.
MfG

Experten-Antwort

Hallo Menno,

in den meisten Fällen erhält die Rente bei einer Umstellung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung in eine Altersrente im Prinzip vom Ergebnis her nur einen anderen Namen. Die von Ihnen erwähnten Beiträge für die Teilzeitbeschäftigung dürften vom Zeitraum her parallel zur Zurechnungszeit (= Hochrechnung der Rente wegen Erwerbsminderung bei Rentenbeginn 2013 bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres) liegen, so dass im Grunde keine "neuen" Zeiten hinzugekommen sind. Dennoch kann eine Rentensteigerung nicht generell ausgeschlossen werden. Die von Rentensputnik erwähnte Probeberechnung kann hier Gewissheit schaffen.