Altersrente oder Schwerbeh.-Rente

von
Hannelore N.

Hallo, habe meine Rentenauskunft gelesen. Bin 59 Sept. geb. hier steht, Rentenbeginn ohne Abschlag bei 45 Beitragsj. 1.12.2023, oder Rentenbeginn bei 35 Beitragsj.Schwerbeh. auch 1.12. 2023. Dazu eine Frage, ist es richtig das bei der Rente es bei Schwerbeh. keinen Vorteil mehr gibt. Das war doch vor ein paar Jahren noch anders, da wollten doch viele auf 50% kommen, um früher in Rente zu können. Auch die Schwerbeh. sind nicht mehr so naiv und wollen mit 10,8% Abschlag in Rente.

Experten-Antwort

Hallo Hannelore N.,

für das Geburtsjahr 1959 ist der Rentenbeginn ohne Abschlag bei beiden Renten mit 64 Jahren + 2 Monaten.

von
senf-dazu

Hallo Hannelore!

Der Vorteil liegt darin, dass schwerbehinderte Menschen drei Jahre früher in Rente gehen können.
Ob der vorzeitige Beginn den Abschlag wettmacht oder nicht, ist eine andere Sache, die jeder für sich entscheiden muss.
Wenn die drei Jahre noch gut zu schaffen sind, und eine Lebeserwartung von > 20 Jahren erwartet wird, dann lieber die abschlagsfreie ...

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.