Altersrente Pflegepersonen

von
Ulrich Bremekamp/ AEERA

Die Frage ist, ob in folgendem Fall ein zukünftiger Altersrentenanspruch entsteht:
Frau L.G. ist Spanierin und lebt in Spanien, war nie in Deutschland und hat folglich auch keine sv-pflichtige Beschäftigungszeiten in Deutschland. Während 2 Jahren pflegt sie eine Nachbarin, die von der AOK Pflegegeld bekommt und es werden auch RV-Beiträge für L.G. bezahlt, da sie die sonstigen Voraussetzungen erfüllt.
L.G. hat außerdem bei Erreichen der Regelaltersgrenze mehr als 5 spanische Beitragsjahre. Kann L.G. aufgrund der Pflege eine deutsche Altersrente bekommen?

von
Knut Rassmussen

Nein.

Experten-Antwort

Wenn ich den Sachverhalt richtig verstanden habe, sind für L.G. aufgrund der Pflege ihrer Nachbarin 24 Kalendermonate Pflichtbeiträge in Deutschland zu berücksichtigen.

Versicherungszeiten, die in den europäischen Mitgliedstaaten zurückgelegt wurden, werden bei der Prüfung der Wartezeit für die Regelaltersrente zusammengerechnet.
Mit den 24 Kalendermonaten für die Pflege in Deutschland und den (voraussichtlichen) 60 Kalendermonaten in Spanien, wäre die Wartezeit für einen Anspruch auf Regelaltersrente nach deutschem Recht mit insgesamt 84 Kalendermonaten erfüllt.

Der deutsche Rentenversicherungsträger würde bei der Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen eine Rente aus den deutschen Versicherungszeiten leisten.

von
Rentner2

Der nachträgliche Nachweis der Pflege genügt aber sicher nicht.