Altersrente und Schwerbehinderung

von
Hans 1956

Ich bin 52 Jahre, seit 35 Jahren im öD beschäftigt und 60%schwerbehindert.
Wann kann ich frühestens in Rente gehen und mit welchem Abschlag muss ich rechnen?

von
Schiko.

Leider können sie, als einer in 1956 geborener erst ab-
schlagsfrei die rente wegen schwerbehinderung mit 63
jahren 10 monaten beantragen.
Aber auch schon mit 60 jahren und 10 monaten bei
10,80% lebenslangen abschlag.

Rente mit altersteilzeit / arbeitslosigkeit und für frauen
scheidet ja aus.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Der Bezug einer Rente für schwerbehinderte Menschen ist für 1956 Geborene frühestens ab 60 Jahre und 10 Monaten möglich. Dabei ist dann ein Abschlag in Höhe von 10,8 % in Kauf zu nehmen.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.