Altersrente und Zuverdienst bei wechselndem Einkommen

von
Ursula

Hallo,
Ich beziehe Witwenrente und Altersrente. Wie hoch ist der Zuverdienst für die Altersrente bei wechselndem Einkommen. Mein Brutto-Arbeitseinkommen liegt zwischen 280,00 und 350,00 €. Darf ich zweimal im Jahr grundsätzlich 700,00 € Brutto-Arbeitseinkommen erzielen?

Vielen Dank im voraus.

Ursula

von
bekiss

Die Witwenrente ist für die Einkommensanrechnung in der Altersrente nicht zu berücksichtigen. Mit bis zu 350,- EUR Bruttoarbeitsentgelt liegen Sie für die Altersrente im unschädlichen Bereich. Die zweimalige Überschreitung der Entgeltgrenze (derzeit 350,- EUR mtl.) bis zum Doppelten (700,- EUR) ist ebenfalls rentenunschädlich für die Altersrente.

Bei der Witwenrente wird sowohl die Nettorente (hier Altersrente), als auch (seit 01.07.2007) das volle Bruttoentgelt aus der geringfügigen versicherungsfreien Beschäftigung berücksichtigt. Wird durch die Summe beider Beträge der Freibetrag von derzeit 693,53 EUR überschritten, wird der verbleibende (überschreitende) Betrag zu 40% auf die Witwenrente angerechnet.

Experten-Antwort

Die Hinzuverdienstgrenze für eine vorgezogene Altersrente (vor dem 65. Lj) beträgt derzeit mtl. 350,-- €. Diesen Betrag dürfen Sie 2 x im Kalenderjahr ums doppelte (bis 700,-- €) überschreiten, ohne dass sich dies in Ihrer Altersrente rentenschädlich auswirkt.
Beim Bezug einer Witwenrente gibt es andere Freigrenzen. Der Freibetrag beträgt derzeit für Renten wegen Todes (WR) in den alten Bundesländern mtl. 693,52 €, in den neuen Ländern 609,57 €. Nach Abzug des Freibetrages werden vom verbleibenen Nettoeinkommen 40% auf die WR angerechnet.

von
Ursula

Hallo,
meine Frage ist noch nicht beantwortet, die Freibeträge für beide Renten kenne ich. Meine Frage war, da ich jeden Monat unterschiedlich verdiene, darf ich dann in den beiden Monaten je 700,00 € verdienen. Meine Witwenrente ist dann davon nicht betroffen, da liege ich auch im Gesamtergebnis noch drunter, da ich ohne weitere Kürzung der Witwenrente unter 10% drüber liegen darf. Mir geht es nur darum, wenn ich im Monat zuvor nur 300,00 € verdient habe, darf ich dann im Monat November einschließlich Weihnachtsgeld 700,00 € verdienen?

Vielen Dank

Ursula

Experten-Antwort

Die Rechtssprechung sagt aus, dass Sie Ihre individuelle Hinzuverdienstgrenze zweimal pro Kalenderjahr überschreiten dürfen, allerdings nur bis zum doppelten Wert (bis 700,--€). Es wird hier kein Monat vorgeschrieben, wo Sie bis zum doppelten Wert hinzuverdienen dürfen.