Altersrente wegen Arbeitslosigkeit

von
Hartmuth

Folgendes ist passiert: Ich *06/48 bezog bis 02/10 Arbeitslosengeld. Bei der ARGE sagte man mir, dass eine Antragstellung auf Alg II sinnlos wäre, weil meine Frau zu viel verdient. Ich habe mich bei der KK über meine Frau familienversichert und das Thema Rente erst jetzt in Angriff genommen. Um in den Genuss der Altersrente für Alo. zu kommen, muss man 1 Jahr arbeitslos gewesen sein. Wenn ich mich heute bei der AfA arbeitsuchend melde, sind 2 Monate nicht belegt 03/10 und 04/10. Kann ich für diese Monate freiwillige Beiträge zahlen, um die Lücke zu schließen? Bei der ARGE erfolgte kein Hinweis auf das Desaster - ich will auch niemandem einen Vorwurf machen - man muss sich selbst kümmern; es ist aber schon äußerst verzwickt.
Danke für alle guten Tipps.

Experten-Antwort

Ein Anspruch auf die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit besteht, wenn Sie
1. vor 1952 geboren sind,
2. das 60. Lebensjahr vollendet haben,
3. eine Versicherungszeit von mindestens 15 Jahren erfüllen,
4. innerhalb der letzten zehn Jahre vor Rentenbeginn mindestens acht Jahre Pflichtbeiträge für eine
versicherte Beschäftigung gezahlt haben und
5. bei Beginn der Rente arbeitslos sind und nach Vollendung des Lebensalters von 58 Jahren und sechs Monaten insgesamt 52 Wochen arbeitslos waren.

Eine freiwillige Beitragszahlung ist, wenn Sie nicht versicherungspflichtig sind, auf Antrag grundsätzlich möglich, kann aber bei der unter Nr. 5 genannten Voraussetzung "52 Wochen Arbeitslosigkeit" und bei den unter Nr. 4 genannten "Pflichtbeiträgen" nicht berücksichtigt werden.
Eine endgültige Entscheidung, ob und ab wann die Anspruchsvoraussetzungen für eine der Altersrenten erfüllt sind, kann nur der für Sie zuständige Rentenversicherungsträger treffen.
Für ein persönliches Gespräch stehen unsere Auskunfts- und Beratungsstellen zur Verfügung.