Altersrente wg. Kindererziehungszeiten

von
Tina

Hallo,

ich bin 69 Jahr und pensionierte (und verwittwete) Beamtin (mein Mann war ebenfalls Beamter) und erhalte Ruhestandsbezüge. Ich war jedoch aufgrund der Geburt meiner Kinder aus dem Beamtenstatus ausgeschieden (hatte mir in den frühen 70er Jahren meine Anwartschaften auszahlen lassen) und bin erst nach der Kindererziehung wieder erneut als Beamtin eingestiegen. Erhalte ich nun zusätzlich zu meiner Pension eine Altersrente (für meine 2 Kinder)?

Vielen Dank für die Antworten

Tina

Experten-Antwort

Um einen Anspruch auf Regelaltersrente zu haben, müssen Sie eine Versicherungszeit von fünf Jahren vorweisen können. Zeiten der Erziehung eines Kindes sind bei Geburten bis zum 31. Dezember 1991 bis zu einem Jahr Pflichtbeitragszeiten. Sofern neben den Kindererziehungszeiten keine weiteren Beitragszeiten vorhanden sind, wäre ein Anspruch auf Regelaltersrente also nicht gegeben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...