Altersrentenbescheid

von
hps44

Entgeltpunkte f. Beitragszeiten
47,9714
zusätzliche Entgeltpunkt für
beitragsmindernde Zeiten
+ 3,1479
summe
51,1193
Zugangsfaktor für frühere Renten
0,892
Grundlage ener früheren Rente
waren 51,1193
persönliche Entgeltpunkte
51,1193 x 0,892
45,5984
Die bisherigen Engeltpunkte
betragen 47,5236
Sie sind höher und deshalb der weiteren Berechnung zugrunde zu legen.
Persönliche Entgeltpunkte
47,5236

von mir:
Grundlage ener früheren Rente
waren 53,2776 Entgeltpunkte

von
Chris

Wie ist denn nun die Frage/Sachverhalt???

von
hps44

hallo,
Grundlage einer früheren Rente-(Rente wegen voller Erwerbsminderung).

waren 53,2776 Entgeltpunkte

Im Altersrentenbesscheid
ist Grundlage einer früheren Rente
51,1193 Entgeltpunkte
!!!!!!!!

Wird hier bewusst falsch
gerechnet? weil sowieso
Laut Urteil vom Bundesverfassungsgericht -Besitzstandswahrung gilt

von
Unbekannt

Hallo,

wieso beschuldigen Sie gleich irgendjemanden mit Vorsatz? Glauben Sie denn im Zeitalter des Computer hockt sich irgendjemand hin und erstellt ihren Bescheid manuell per Hand? Ein bisschen Zurückhaltung ist sicherlich nicht schlecht, zumal, wenn man selber Laie ist.

Sie haben einfach einen Denkfehler bzw. Rechnefehler.

Entgeltpunkte x Zugangsfaktor = Persönliche Entgeltpunkte.

51,1193 x 0,8920 = 45,5984

53,2776 x 0,8920 = 47,5236

47,5236 sind höher als 45,5984.

Ihr Fehler liegt darin, dass Sie ENTGELTPUNKTE mit PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTEN verglichen haben.

von
Chris

Hier nachzulesen:

SGB VI § 88 Persönliche Entgeltpunkte bei Folgerenten
(1) Hat ein Versicherter eine Rente wegen Alters bezogen, werden ihm für eine spätere Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt. Hat ein Versicherter eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder eine Erziehungsrente bezogen und beginnt spätestens innerhalb von 24 Kalendermonaten nach Ende des Bezugs dieser Rente erneut eine Rente, werden ihm für diese Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt. Satz 2 gilt bei Renten für Bergleute nur, wenn ihnen eine Rente für Bergleute vorausgegangen ist.

von
PISA

Einfach Klasse!!!Das neue Jahr hat grad begonnen, wenige Minuten, und direkt schon so ein Knaller!!!
Hauptsache rummotzen. Nicht mal in der Lage eine Frage zu formulieren,aber motzen.Ich schliesse mich Chris und unbekannt an!!!!!!!!!!

Bei vielen ist nicht nur die Altersrente gemindert....

Experten-Antwort

Den Beiträgen von "Unbekannt" und "Chris" ist nichts hinzuzufügen.

von
hps44

Hallo Unbekannt,

ich war über 30 Jahre in der
It - branche tätig. Dass die
Deutsche Rentenversicherung
mit EDV arbeitet davon ist ja wohl auszugehen.

Die Entgeltpunkte sind laut
Rentenbescheid meine
persönlichen Entgeltpunkte

Sie haben einfach einen Denkfehler bzw. Rechenfehler.

Entgeltpunkte x Zugangsfaktor = Persönliche Entgeltpunkte.

51,1193 x 0,8920 = 45,5984

53,2776 x 0,8920 = 47,5236

47,5236 sind höher als 45,5984.

53,2776 x 0,8920 = 47,5236 persönliche Entgeltpunkte Erwerbsminderungsrente

51,1193 x 0,8920 = 45,5984 persönliche Entgeltpunkte der Altersrente

Wieso die ENTGELTPUNKTE 53,2786 Erwerbsminderungsrente
51,1193 Altersrente

Können Sie das erklären?

Wenn Sie die ENTGELTPUNKTE der beiden Renten vergleichen?
Fällt Ihnen was auf

Also wenn die ENTGELTPUNKTE unterschiedlich sind, Sind die
PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTE auch unterschiedlich.

Normales Rechnen
53,2776 x 0,8920 = 47,5236
51,1193 x 0,8920 = 45,5984

Oder liege ich da falsch.

Die Werte habe ich nicht erfunden. Sondern diese sind aus den jeweiligen
Rentenbescheiden der Deutschen Renteversicherung

von
hps44

Hallo Unbekannt,

ich war über 30 Jahre in der
It - branche tätig. Dass die
Deutsche Rentenversicherung
mit EDV arbeitet davon ist ja wohl auszugehen.

Die Entgeltpunkte sind laut
Rentenbescheid meine
persönlichen Entgeltpunkte

Sie haben einfach einen Denkfehler bzw. Rechenfehler.

Entgeltpunkte x Zugangsfaktor = Persönliche Entgeltpunkte.

51,1193 x 0,8920 = 45,5984

53,2776 x 0,8920 = 47,5236

47,5236 sind höher als 45,5984.

53,2776 x 0,8920 = 47,5236 persönliche Entgeltpunkte Erwerbsminderungsrente

51,1193 x 0,8920 = 45,5984 persönliche Entgeltpunkte der Altersrente

Wieso die ENTGELTPUNKTE 53,2786 Erwerbsminderungsrente
51,1193 Altersrente

Können Sie das erklären?

Wenn Sie die ENTGELTPUNKTE der beiden Renten vergleichen?
Fällt Ihnen was auf

Also wenn die ENTGELTPUNKTE unterschiedlich sind, Sind die
PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTE auch unterschiedlich.

Normales Rechnen
53,2776 x 0,8920 = 47,5236
51,1193 x 0,8920 = 45,5984

Oder liege ich da falsch.

Die Werte habe ich nicht erfunden. Sondern diese sind aus den jeweiligen
Rentenbescheiden der Deutschen Renteversicherung

von
hps44

Hallo Pisa,
ich hoffe du kommts nie in die Lage ,dass du Rente von der Deutschen Renteversicherung bekommts.
Das is kein Herumgemoze im neuen Jahr sondern das sind
Tatsachen.
Ich hoffe ,Sie verstehen das Folgende.

ich war über 30 Jahre in der
It - branche tätig. Dass die
Deutsche Rentenversicherung
mit EDV arbeitet davon ist ja wohl auszugehen.

Die Entgeltpunkte sind laut
Rentenbescheid meine
persönlichen Entgeltpunkte

Sie haben einfach einen Denkfehler bzw. Rechenfehler.

Entgeltpunkte x Zugangsfaktor = Persönliche Entgeltpunkte.

51,1193 x 0,8920 = 45,5984

53,2776 x 0,8920 = 47,5236

47,5236 sind höher als 45,5984.

53,2776 x 0,8920 = 47,5236 persönliche Entgeltpunkte Erwerbsminderungsrente

51,1193 x 0,8920 = 45,5984 persönliche Entgeltpunkte der Altersrente

Wieso die ENTGELTPUNKTE 53,2786 Erwerbsminderungsrente
51,1193 Altersrente

Können Sie das erklären?

Wenn Sie die ENTGELTPUNKTE der beiden Renten vergleichen?
Fällt Ihnen was auf

Also wenn die ENTGELTPUNKTE unterschiedlich sind, Sind die
PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTE auch unterschiedlich.

Normales Rechnen
53,2776 x 0,8920 = 47,5236
51,1193 x 0,8920 = 45,5984

Oder liege ich da falsch.

Die Werte habe ich nicht erfunden. Sondern diese sind aus den jeweiligen
Rentenbescheiden der Deutschen Renteversicherung

von
hps44

Hallo Experte,

Hier vielleicht eine Aufklärung.

ich war über 30 Jahre in der
It - branche tätig. Dass die
Deutsche Rentenversicherung
mit EDV arbeitet davon ist ja wohl auszugehen.

Die Entgeltpunkte sind laut
Rentenbescheid meine
persönlichen Entgeltpunkte

Sie haben einfach einen Denkfehler bzw. Rechenfehler.

Entgeltpunkte x Zugangsfaktor = Persönliche Entgeltpunkte.

51,1193 x 0,8920 = 45,5984

53,2776 x 0,8920 = 47,5236

47,5236 sind höher als 45,5984.

53,2776 x 0,8920 = 47,5236 persönliche Entgeltpunkte Erwerbsminderungsrente

51,1193 x 0,8920 = 45,5984 persönliche Entgeltpunkte der Altersrente

Wieso die ENTGELTPUNKTE 53,2786 Erwerbsminderungsrente
51,1193 Altersrente

Können Sie das erklären?

Wenn Sie die ENTGELTPUNKTE der beiden Renten vergleichen?
Fällt Ihnen was auf

Also wenn die ENTGELTPUNKTE unterschiedlich sind, Sind die
PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTE auch unterschiedlich.

Normales Rechnen
53,2776 x 0,8920 = 47,5236
51,1193 x 0,8920 = 45,5984

Oder liege ich da falsch.

Die Werte habe ich nicht erfunden. Sondern diese sind aus den jeweiligen
Rentenbescheiden der Deutschen Renteversicherung

von
Paula

Hallo hps44,
der von Ihnen geschilderte Sachverhalt ist nichts ungewöhnliches, fast der Regelfall.
Die Berechnung der Rente erfolgt unter Berücksichtigung der zum Zeitpunkt des Rentenbeginns geltenden Rechtsvorschriften.
In den vergangenen Jahren haben sich vielfach die Berechnungsvorschriften geändert, fast immer zu ungunsten.
Hierdurch kommt es zu Veränderungen bei der Ermittlung der Entgeltpunkte.

Durch die Besitzstandsregelung verbleibt es bei den bisherigen persönlichen Entgeltpunkten.

Paula

Experten-Antwort

Im § 88 SGB VI steht:

Hat ein Versicherter eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder eine Erziehungsrente bezogen und beginnt spätestens innerhalb von 24 Kalendermonaten nach Ende des Bezugs dieser Rente erneut eine Rente, werden ihm für diese Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt.

Diese geschützten EP sind bei Ihnen: 51,1193. Sie müssten bei der Altersrente also mindestens diese erhalten. Dass aber durch den Vergleich einer Neuberechnung mehr EP berechnet wurden erhalten Sie aber diese (53,2776)

von
hps44

Hallo Paula,
Sie haben ja recht,

Durch die Besitzstandsregelung verbleibt es bei den bisherigen persönlichen Entgeltpunkten.
Dies ist durch das Bundesverfassungsgericht
festgelegt.
Ich wollt mit meinem Beitrag
nur die Probleme aufzeigen.

SoVD-Präsident Adolf Bauer kritisierte, Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten seien generell "ungerecht und unvertretbar". Wer gesundheitlich schwer angeschlagen sei, "sucht sich dies nicht aus", betonte Bauer.

von
hps44

Hallo Experte,

es genau umgekehrt. Aber am Ende ist das Ergebnis gleiche.

53,2776 x 0,8920 = 47,5236 persönliche Entgeltpunkte Erwerbsminderungsrente

51,1193 x 0,8920 = 45,5984 persönliche Entgeltpunkte der Altersrente

Wieso die ENTGELTPUNKTE 53,2786 Erwerbsminderungsrente
51,1193 Altersrente

Können Sie das erklären?

Wenn Sie die ENTGELTPUNKTE der beiden Renten vergleichen?
Fällt Ihnen was auf

Also wenn die ENTGELTPUNKTE unterschiedlich sind, Sind die
PERSÖNLICHEN ENTGELTPUNKTE auch unterschiedlich.

Normales Rechnen
53,2776 x 0,8920 = 47,5236
51,1193 x 0,8920 = 45,5984

Oder liege ich da falsch.

Die Werte habe ich nicht erfunden. Sondern diese sind aus den jeweiligen
Rentenbescheiden der Deutschen Rentenversicherung
Ich erhalte die persönlichen
Entgeltpunkte aus der
Erwerbminderungsrente
in meiner Altersrente durch
die Besitzstandswahrung.
(Bundesgerichtshof-Urteil)

von
B´son

Sie verstehen die Thematik glaub ich nicht ganz....
(Auch wenn sie "30 jahre in der IT-Branche tätig waren..." :-)
Beri einem Fall wie Ihrem werden quasi 2 Berechnungen gemacht.

1.) Die für die EM-Rente
2.) Die für die Altersrente

Wie bereits in einem Beitrag erwähnt hat sich das Recht in den letzten Jahren verändert/verschlechtert, so dass in 99,95 % aller Fälle der Betrag der AR niedriger wäre als der für die EM-Rente.
Deshalb : Besitzschutz, also höhere Entgeltpunkte.

Kleiner Hinweis am Schluß : Die Abschläge bei den EM-Renten siund garnicht so "ungerecht und unvertretbar".
Die, die sich hier ständig lauthals beschweren erzählen nämlich in keinster Weise, dass ja bei einer EM-Rente auch eine sogenannte Zurechnungszeit angerechnet wird, ihnen also eine fiktive Beitragszahlung GUTGESCHRIEBEN wird.

(Diese Zurechnungszeit ist übrigens auch ein Grund, warum die EM-Rente i.d.R. höher ist als die AR-Rente...)

von
B´son

Autsch, diese Antwort tut weh...

Sie sagen selbst, dass die PERSÖNLICHE EP geschützt sind, führen dann aber im nächsten Satz an, dass die EP (also ohne Zugangsfaktor !!!!!) besitzgeschützt sind.

Besitzgeschützt sind bei hps44 (wie im Rentenbescheid dargestellt : 47,5236 pEP.

von
hps44

Hallo B'son,

Gerade durch meine
Tätigkeit "30 jahre in der IT-Branche bin ich
voll erwerbsmindert geworden.

Ich bin nicht freiwillig in die
Erwerbsmindurung gegangengen.

Ich weiss ja nicht wo Sie tätig
sind , aber eine Erwerwersminderung wünsche ich Ihnen nicht.

Ihr Text
Kleiner Hinweis am Schluß : Die Abschläge bei den EM-Renten siund garnicht so "ungerecht und unvertretbar".
Die, die sich hier ständig lauthals beschweren erzählen nämlich in keinster Weise, dass ja bei einer EM-Rente auch eine sogenannte Zurechnungszeit angerechnet wird, ihnen also eine fiktive Beitragszahlung GUTGESCHRIEBEN wird.

Die Abschläge bei den EM-Renten siund garnicht so "ungerecht und unvertretbar".
Ob dies so ist, wird noch durch das Bundesverfassungsgericht
entschieden.

Viele Grüsse
und ein normales Rentenalter.

Experten-Antwort

Sorry! Meine Auskunft, wie Sie schon feststellten, genau umgekehrt!

von
PISA

Wenn die Abschläge nicht rechtens sein sollten, werde ich mich sofort dafür einsetzen, das die Erwerbsminderungsrentner die Zurechnungszeit gestrichen bekommen.Und zwar nur die, die auch gegen die Abschläge Widerspruch eingelegt haben. Das wär doch super!!!!