Altersteilzeit

von
sivo

Ich bin 1952 geboren und erfülle die Wartezeit für langjährig Versicherte. Frage: in welchem Monat/Jahr kann ich nach dem geplanten neuen Recht frühestens in Rente gehen und wie hoch wären die Abschläge? Wann muss spätestens die Altersteilzeit beginnen?

von
KSC

nach neuem Recht können Sie mit 63 bei 9,0% Abschlag in Rente gehen.

AT kann frühestens mit 55 beginnen, damit Ihr Arbeitgeber seine Mehrkosten gefördert bekommt muss AT 2009 beginnen.

Experten-Antwort

Nach neuem Recht könnten Sie die Altersrente für langjährig Versicherte nach Vollendung des 63. Lebensjahres in Anspruch nehmen. Der Abschlag würde dann 9,0% betragen, berechnet von dem Referenzalter von 65 Jahren und 6 Monaten. Sofern eine Schwerbehinderung (mit einem GdB von mindestens 50) vorliegt, könnten Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen früher beanspruche. Der Rentenbeginn wäre jedoch abhängig von Ihrem Geburtsmonat.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.