< content="">

Altersteilzeit

von
m.huelsbeck

Ich befinde mich im Blockmodell der Altersteilzeit.
Meine Freistellungsphase wäre
im Oktober. 07 angefangen. Leider
erkrankte ich 2005. Mein Gehalt wurde 6 Monate vom Arbeitgeber weiter gezahlt. Danach erfolgte ca. 6 Monate Krankengeld. Diese Zeit des Krankengeldbezuges wird um die Arbeitsphase verlängert.Statt des Oktobers würde meine Freizeitphase erst im Februar 08 beginnen.
Durch die ständige Einnahme
eines ANtihormons habe ich starke Gelenkschmerzen und kann keine 8 Std. mehr arbeiten. Ein Attest meines Arztes über eine 4-stündige Arbeitszeit liegt vor. Ebenso ein Grad der Behinderung von 100%. Jetzt arbeite ich schon 4 Std. der Rest wird - bis zur endgültigen Klärung- von meinem noch restlichen Urlaubsanspruch getilgt.
Meine Frage: Kann ich auf Grund meiner Behinderung ohne nachzuarbeiten aus meinem Arbeitsverhältnis raus.

Experten-Antwort

Ob Sie aufgrund Ihrer Behinderung Ihr Arbeitsverhältnis lösen können, ist eine arbeitsrechtliche Frage, zu der wir keine Stellung nehmen können.
Sollten Sie im Sinne der Rentenversicherung erwerbsgemindert sein, besteht evtl. Anspruch auf eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung. Wird eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung vor dem 63. Lebensjahr in Anspruch genommen, ist ein Abschlag von max. 10,8% hinzunehmen.