Altersteilzeit

von
Frank v.S.

Auf Wunsch des Arbeitgebers soll eine Mitarbeiterin, die zur Zeit in der Aktivphase (Blockmodell)der Altersteilzeit ist, 2 Monate länger aktiv arbeiten, d.h. die gesamte Altersteilzeit würde sich um 4 Monate verlängern. Es wurden keine Zuschüsse bei der Arbeitsagentur beantragt. Ist diese Verlängerung problemlos möglich ? Vielen Dank für eine Rückmeldung.

von
KSC

aus Rentensicht bestehen keine Bedenken - wenn Sie sich einig sind, ist die Vertragsänderung kein Problem.

Experten-Antwort

Falls sowohl die Arbeitsphase als auch die Freistellungsphase jeweils um 2 Monate verlängert werden, stellt dies aus Sicht der Rentenversicherung kein Problem dar.
Einer Änderung der Altersteilzeit könnten ggf. tarifvertragliche Regelungen oder eine Betriebsvereinbarung entgegenstehen. Nachdem jedoch der Arbeitgeber die Verlängerung vorgeschlagen hat, dürfte dies wohl nicht der Fall sein.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.