Altersteilzeit und Entgeltumwandlung

von
Michaela

Hallo,
nachdem ich seit 2 Jahren eine Entgeltumwandlung durchführen lasse, habe ich nun auch einen Antrag auf Altersteilzeit (ATZ) gestellt.
Der Mitarbeiter aus dem Personalservice hat mir dann ausgerechnet, dass mein Altersteilzeitentgelt die Vorteile einer Entgeltumwandlung nahezu aufhebt. Durch eine monatliche Entgeltumwandlung steigt zwar das Netto, entsprechend mindert sich aber der Aufstockungsbetrag. Bspw. bleibt bei 212 € eine Förderung von 35 € übrig. Damit verliert das Instrument der Entgeltumwandlung fast vollständig seine Funktion, so dass ich die derzeit die Wahl habe, entweder ATZ zu machen oder Entgeltumwandlung.
Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein!
Der Kollege aus dem Personalservice bezieht sich auf einen Kommentar 11/2008zum TVL (rehm):
"4.3.3 Entgeltumwandlung während Altersteilzeitarbeit
Hat der Arbeitnehmer Entgeltumwandlung nach dem TV-EntgeltU-L (Teil F 2) vereinbart, so vermindert sich das ihm zustehende Bruttoentgelt um diesen Betrag. Um den gleichen Betrag vermindert sich auch das bisherige Entgelt nach § 5 Abs. 2 TV ATZ (zur Möglichkeit der Inanspruchnahme vgl. Erl. 12 zu § 4 TV ATZ)"

Ist das so zu interpretieren?

von
Karlchen

Ja, der Sachbearbeiter hat Recht.Warum haben sie sich vor 2 Jahren nicht mal darüber informiert,was sich ändert wenn sie ATZ machen????

Sie haben ja die EG Umwandlung erst vor 2 Jahren beantragt,und nicht schon vor 30 Jahren.

Ist etwas unverständlich.

von
Tschacka

Hallo Michaela,
zusätzlich zu der unglücklichen Wendung in Ihrem Fall, empfehle ich Ihnen sich auch noch erklären zu lassen, wie es sich steuerlich verhält während der ATZ. Stichwort: Progression!!!

MfG
Tschacka

von
Michaela

Ganz einfach: 1. manchmal ändern sich in 2 Jahren auch Lebensperspektiven 2.weil ich vor 2 Jahren im allgemeinen dachte, ATZ könne ich mir sowieso nicht leisten (was sich dann ironischerweise durch die Bedingungen von ATZ und gleichzeitiger Entgeltumwandlung bestätigt) 3. die Entgeltumwandlung habe ich gemacht, um meine Rentenlücke zu füllen (was auch immer noch notwendig ist)
Grüsse
Michaela

von
Michaela

Danke für den Hinweis!
Darauf hatte mich der Personalservice auch schon aufmerksam gemacht.
Grüsse
Michaela

von
Tschacka

gut, das ist nämlich auch wichtig!
Ich hoffe trotzdem, dass die ATZ für Sie realisierbar bleibt! Tatsächlich ist diese Fallkonstellation super bescheiden (gelinde gesagt).
Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

MfG
Tschacka

p.s. nehmen Sie den obigen Beitrag nicht so ernst, es gibt immer Zeiten im Leben, die eine Planung komplett über den Haufen schmeißen. Und die Rentenplanung steht hier wohl leider an 1. Stelle

Klar versuchen wir was für's Alter beiseite zu packen (egal wie), aber manchmal wird uns halt ein Strich durch die Rechnung gemacht!

Eins ist sicher, eine Rente wird es wohl immer geben, aber die Höhe kann niemand voraus sagen!

von
Karlchen

Meine Frage sollte nicht als persönlicher Angriff gewertet werden. Es ist ja nur zweifellos so,das es für jeden die Möglichkeit gibt,sich die Verdienste in der ATZ auch im Vorraus ausrechnen zu lassen. Hätte man dies getan,wäre es jetzt nicht zu dem Problem gekommen.

Aber mit Hätte,Wäre,Wenn ist Ihnen ja nicht geholfen.Sie haben es versäumt und nun stellt sich die Situation so dar.Legen sie Ihr Augenmerk auf die ATZ.Wenn sie mit dem geringeren Netto leben können,spricht nichts dagegen.Sie gewinnen Lebenszeit,die ist durch Geld nicht zu ersetzen.

von
Michaela

Habe ich auch nicht als Angriff verstanden. Ich wollte es nur erklären wie es zustande kam. Nun ist es eben so wie es ist. Danke auch Ihnen für Ihre Hilfsbereitschaft.
Grüsse
Michaela

Experten-Antwort

Das vorstehende Beispiel zeigt aber wieder einmal, dass die Entgeltumwandlung nicht in jedem Falle für den Arbeitnehmer positiv wirkt. Durch die Umwandlung mindert sich die Bemessungsgrundlage für mehrere Sozialleistungen (z. B. Rente, Krankengeld, ...).

von
Wolfgang

Aus den Erfahrungen/Gesprächen der letzten Wochen haben doch viele die Entgeltumwandlung wegen ATZ rückgängig gemacht, um mehr Netto in der Tasche zu haben.

Ich stelle es ohne Wertung hier rein - das geminderte SV-Entgelt ist mir bekannt und wie es sich rentenrechtlich auswirkt(e).

Gruß
w.

von
Suchfunktion auf dieser Seite - Stichwort: "kleine Haken"

Noch vor wenigen Monaten hat man seitens der Redaktion von der Entgeltumwandlung ganz anders gesprochen. Die gravierenden Probleme, die die Entgeltumwandlung aufwirft, wurden als "kleine Haken" verniedlicht und Kritiker, die auf die Probleme aufmerksam machten als Schwarzmaler oder Nörgler gebrandmarkt.

Geben Sie mal in die Suchfunktion "kleine Haken" ein.

Gruß

Amadé