Altersteilzeit und Schwerbehinderung

von
Rentenfuchs

Ich bin am 01.06.1951 geboren und seit 1974 schwerbehindert. Gearbeitet habe ich durchgehend seit 1966. Ist es für mich möglich, nach einer 4jährigen Altersteilzeit die Altersrente für Schwerbehinderte mit 60 Jahren (im Jahr 2011) zu bekommen? Oder muß man nach Altersteilzeit die "Altersrente nach Arbeitslosigkeit und Altersteilzeit" beantragen? Die könnte ich doch erst mit 63 Jahren bekommen, oder? Und wie hoch wäre der Rentenabschlag?

von
HLRT67

Wenn Sie, wie geschildert, schwerbehindert sind, können Sie natürlich die Altersrente für Schwerbehinderte in Anpruch nehmen; es ist nicht so, daß man nach einer ATZ auch die Altersrente nach ATZ nehmen muß; eine ähnliche Konstellation gab es auch für Frauen der Geburtsjahrgänge zwischen 1940 und 1945, die mit der Altersrente für Frauen auch besser fuhren als mit der Rente nach ATZ.

Was leider nicht geht, da sind Sie einige Monate zu jung, ist die Vertrauenschutzregelung, nach der Sie als SB mit 60 ohne Abschlag in Rente gehen können, hierfür hätten Sie vor dem 16.11.1950 geboren sein müssen. Somit wäre für Sie ein Rentenzugang mit 60 nur mit 10,8 % Abschlag möglich.

von
katzi

Hallo Rentenfuchs,
für meine Mutter(geb.27.11.1949)läuft derzeit ein Antrag auf Schwerbehinderung. Nun möchte sie mit 60 in Rente gehen. (40 Jahre anerkannte Beitragsjahre). Ist dies unter den gegebenen Vorraussetzungen ohne Abzüge möglich?

von Experte/in Experten-Antwort

Siehe Beitrag von "HLRT67".
Rente mit 60 und 10,8% Kürzung.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie kann mit 60 und 18% Kürzung in die Rente gehen.

von
Rentenfuchs

Hallo Experte,
"HLRT67" hat geschrieben mit 60 und 10,8% Abschlag.
Sie schreiben 60 Jahre und 18% Abschlag. Aufgrund welcher Verordnung, bzw. Regelung werden die 7,2% addiert?

von Experte/in Experten-Antwort

Sorry Tippfehler, habe ich korrigiert.