Altersteilzeit: vorherige Dauer einer Nebentätigkeit, wann zählt sie zur Hinzuverdienstgrenze

von
e-w-l

Sehr geehrte Expertin,
sehr geehrter Experte,

mit 3 Fragen möchte ich mich an Sie wenden.
Vorab meine Situation: Jetzt bin ich in der passiven Phase des Blockmodells bei der Altersteilzeit. Seit über 5 Jahren mache ich nebenberuflich eine Beratertätigkeit in sehr geringem Umfang, weil ich keine Zeit nebenher hatte. Jetzt kommt die "Belohung", und ich kann die Auftragshöhe/Einnhamen durch meinen "Stundensatz" steuern - z. B. 4800 € im Jahr oder 9000 € - ohne viel arbeiten zu müssen.
1. Frage: Zählt die Nebentätigkeit bei der Hinzuverdienstgrenze, wenn die Tätigkeit vor über 5 Jahren zu Beginn der Ruhephase (also der zeitlichen Mitte meines ATZ-Vertrages) begonnen wurde.
2. Frage: Der Beginn war 4,8 Jahre vor dem Beginn des ATZ-Vertrages. Wird der Wert 4,8 Jahre evtl. aufgerundet oder wird wochentagsgenau oder monatsgenau gerechnet?
3. Darf ich beim Honorar noch meine individuelle Steuer für dieses Honorar abziehen?

Mit freundlichem Gruß und Respekt vor Ihre unermüdlichen Antworten in diesem Forum,
E. W. L.

Experten-Antwort

Hallo,
ob Sie in der Passivphase einen Nebenjob ausüben können, ist mit dem Arbeitgeber zu klären. Für die Deutsche Rentenversicherung sind nur die Verdienste ab dem Rentenbeginn entscheidend. Vor Vollendung des 65. Lebensjahres darf bei einem Rentenbezug nur ein monatlicher Hinzuverdienst i.H.v. 400,00 € erzielt werden.

von
halo

Es dürfte auch zu klären sein, ob es sich überhaupt um eine selbständige Tätigkeit handelt!