< content="">

Altersteilzeitvertrag

von
Johann54

Guten Tag!

Ich bin Jahrgang Anfang März 1954 und mein Alterteilzeitarbeitsverhältnis endet am 31. März 2017 damit, dass mein Arbeitsverhältnis ohne es einer Kündigung bedarf.
Laut Vertrag mit dem Arbeitgeber habe ich mich für eine frühestmöglichen Antrag auf wegen meines Alters (63 Jahre), den Antrag auf meine Rente zu stellen.
Frage:
Ich möchte die Abschlagsfreie Rente nach 63 Jahren und 4 Monaten nach dem neuen Gesetz zum 01.07.2014 beantragen, da ich mehr wie 45 Jahre an Rentenversicherung eingezahlt und gespeichert sind.

Ist das Laut meiner Altersteilzeitvereinbarung mit meinen Arbeitgeber noch möglich?

Gruß

Johann

von
W*lfgang

Hallo Johann54,

>Ist das Laut meiner Altersteilzeitvereinbarung mit meinen Arbeitgeber noch möglich?

Wie soll das gehen? Sie sind doch schon in der passiven Phase. Meinen Sie, der Arbeitgeber verlängert freiwillig um 3 Monate, von denen er Ihnen für 1,5 Monate einen Arbeitsplatz anbietet? Das müssen Sie ihn selber fragen (eine Verlängerung in der passiven Phase habe ich noch nicht erlebt).

Sie müssten 3 Monate auf die Rente verzichten, um dann erst auf den Rentenbeginn 01.07.2017 zu kommen – könnte sich vermutlich sogar rechnen.

Lesen Sie auch diesen 2 Tage alten Beitrag, da steht mehr zum Thema drin:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=26107&tx_mmforum_pi1[pageret]=1

Über die 'Forensuche' mit Stichwort ATZ (links oben über dem ersten Beitrag) finden Sie weitere Beiträge/Hinweise.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Seitens der Rentenversicherung könnten Sie zunächst auf die Rente verzichten und erst mit 63 Jahren + 4 Monaten ohne Abschlag in Rente gehen.

Da jedoch einige Dinge zu beachten sind, sollten Sie sich von den einzelnen Stellen (Personalabteilung, Agentur für Arbeit, Krankenkasse ...) beraten lassen!

von
W*lfgang

Zitiert von:
Da jedoch einige Dinge zu beachten sind, sollten Sie sich von den einzelnen Stellen (Personalabteilung, Agentur für Arbeit, Krankenkasse ...) beraten lassen!!
Experte/in,

und warum klammern Sie den entscheidenden Teil - die Beratung bei der DRV - aus? Geht hier doch (auch/vorrangig) um Rente ...so langfristig wenigstens, oder? ;-)

Gruß
w.