Altersvorsorge

von
Lina

Habe die Sendung gesehen Hart aber fair, die Experten sagten, Jahrgang 85 ,so wie meine Tochter, bekommt noch 40 % Nettorente, nach jetziger Berechnung. Also sparen, Riester usw. Da Sie nichts sparen kann mit wenig Lohn, wird Sie später in Armut leben. Diese Experten ,Politiker, haben leicht reden , fetten Gehälter von den kleinen Leuten ihren Steuern. Die jungen Leute können nichts mehr planen, Betr. Heirat, Kinder, Haus usw. Zeitverträge bringen immer mehr Armut. Wollte mir mal Luft machen. Danke

von
OTTO

Sie haben vollkommen Recht!
Die kleinen Leute wissen oft nicht wie sie ihre Heizkosten bezahlen sollen. Das ist aber von der Regierung so geplant worden. Was glauben sie denn wo der ganze Gewinn der Konzerne herkommt. Da sind hunderte von Lobbyisten unterwegs die der Regierung sagen was sie zu machen haben.
In wirklichkeit regiert nicht das Parlament sondern die Industrie. Sie können nur am Wahltag ihr Kreuz an die Richtige Stelle machen . 2009 ist Wahljahr !

von
xxxx

nicht nur Wahljahr sondern
S U P E R W A H L J A H R

von
Falsches Forum

Dies ist kein politisches Forum.

von
PISA

Liebe Lina,

sie haben mit Ihrer Ausführung völlig Recht.Es muss in Deutschland endlich Schluss damit sein, das FAUL SEIN, und nicht arbeiten, ständig vom Staat belohnt wird. Jemand der immer arbeitet und für sein Alter privat vorsorgt,wird später vom Staat eiskalt abserviert. Die Leistungen werden angerechnet, man habe also genug zum Leben. Jemand der keine Bock zum arbeiten hat ( ja, jetzt kommen wieder sämtliche Aufschreie "ICH WILL ARBEITEN"und bla bla bla, das kennt man ja zu gut) der erhält, wenn seine Rente nicht ausreicht (weil es nur sporadisch gearbeitet hat )Leistungen der Grundsicherung. Und lacht sich über alle kaputt die immer schön morgens aufgestanden und gearbeitet haben. Ein absoluter WITZ. Also am besten nie arbeiten, der Staat sorgt doch für die Faulpelze.Ich teile Ihren Unmut und habe volles Verständnis!!!

von
OTTO

Sie haben vollkommen Recht !
Ich kenne Leute die schon 20 Jahre Arbeitslos sind und nebenher Arbeiten. Eine Schande ist das.
Es ist meiner Meinung nach Sache des Arbeitsamtes sich darum zu kümmern!

von
ein Bürger

...wenn sie diese Leute kennen, und ihre erkenntnis wahr und gesichert ist, verstehe ich nicht, dass sie seit 20 jahren diesen betrug an uns allen tolerieren, und den fall nicht zur anzeige bringen - die arge kann nur bei kenntnis handeln!!!
Ihr schweigen ist doch letzendlich der deckmantel, der diesen betrug ermöglicht,
aber verantwortung weiterschieben ist natürlich viel einfacher und polemisches rundumschläge so schön für die seele, oder?!?

schönen gruß, vom legal arbeitenden Mitbürger

von
OTTO

Es ist nicht meine Aufgabe jemanden an den Pranger zu stellen!
Es sind die Gesetzeslücken und Sachbearbeiter der Arbeitsämter die sich keinen Kopf machen und Arbeitszeit absitzen! Diese Dame war mal Bürgermeisterin in der früheren DDR. Vieleicht wäscht gerade eine Hand die andere!

von
PISA

OTTO, ganz genau richtig was Sie sagen, Sie sind kein Mitarbeiter des Arbeitsamtes!!

Und wer nur ein ganz kleines bisschen im Kopf hat, nur ein paar graue Zellen, der weiss, das das Arbeitsamt bei solchen Fällen eh nie einschreitet LIEBER "EIN BÜRGER". Aber gut, dafür braucht es eben diese kleinen Zellen im Kopf!!!und die hat anscheinend nicht jeder!!!

von
Rosanna

Wie stellen Sie sich denn die Arbeit in den Arbeitsagenturen vor? Wenn dort keine Kenntnis von einem Sozialbetrug vorliegt, können sie auch nicht tätig werden! Oder sollen die Mitarbeiter "auf´s Blaue" Betriebe überprüfen?

Es hat nichts mit "an den Pranger stellen" zu tun, wenn man seiner Bürgerpflicht nachkommt. Wenn beim Nachbarn ein Kind mißhandelt wird, kann das Jugendamt auch erst davon erfahren, wenn man es meldet.

Also schieben Sie die Verantwortung nicht nur auf andere ab sondern handeln Sie (wenn es Sie schon so ärgert).

von
OTTO

Mich ärgert es nicht. Es könnten mehr Kontrollen und Arbeitskräfte eingestellt werden. In der früheren DDR war ein Informant in jedem Haus der dem zugeteilten Polizisten im Revier Bericht erstatten mußte. Das wollen wir doch nicht mehr - ODER ?