< content="">

Alterszeitrente

von
Jlan0400

Sehr geehrte Damen und Herren
meine Frage bezieht sich auf folgenden
Situation:

Zum 1.3.2009 ist mein Rentenbeginn,
mit Ablauf meiner Altersteilzeit-regelung. Weil ich dann 63 Jahre alt bin, bekomme einen Abzug der Renten-bezüge in Höhe von 7,2 %.

Als Rentenzeit wurden mir 566 Monate angerechnet, dieses entspricht einer
Versicherungzeit von ca. 47 Jahre.

Ich habe gehört, dass es beim Erreichen von 45 Rentenjahre, keinen Abzug mehr gibt. Ist die Information richtig ?

Erbitte hierzu Ihre Expertenmeinung.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Lange

von
...

Nein, zumindest nicht für Ihren Fall.

Die 45 Jahre waren nur bei den Jahrgängen bis einschließlich 1941 relevant.

Aktuell sind die 45 Jahre Pflichtbeiträge wichtig für Versicherte, die nach 1946 geboren sind und nach wie vor ab 65 ohne Abschlag in Rente gehen möchten.

Bei jedlichem vorgezogenem Rentenbezug spielen die 45 Jahre für die Ermittlung des Abschlags keine Rolle.

Experten-Antwort

Die neue Regelung, dass man, bei u.a. 45 Arbeitsjahre, Rente mit 65 und ohne Kürzung erhalten kann, tritt erst mit Rentenbeginn ab 01.01.2012 in Kraft.

von
ja ja

ja, eben bei Versicherten, die nach 1946 geboren sind (1947 + 65 = 2012)

von
Angler

Jeder der gesund ist und seinen Beruf gerne ausübt sollte so lange arbeiten dürfen wie er will.wenn er
die vorgeschriebenen Leistungen noch bringt
Kann man sich dagegen wehren wenn ein Arbeitsvertrag z.B.im öffentlichen Dienst automatisch mit vollendung des 65.Lebensjahres endet.
kann mir mal jemand erklären warum sich das ganze Land nach Rente sehnt.

Experten-Antwort

Diese Regelungen sind im Tarifvertrag geregelt. Wenden Sie sich bitte an Ihre Gewerkschaft/Personalrat.