Alterteilzeit

von
Jürgen

Ich bin seit dem 1.1.2007 auf Alterteilzeit (öffentlicher Dienst Sparkasse) und zwar Blockmodell 5 Jahre. Seit dem 8.3.2007 langzeit erkrankt und seit dem 18.4.2007 aus der Lohnfortzahlung. Die Erkrankung dauert derzeit noch an. Aufstockungsleistungen wurden bis einschließlich Dezember 2007 gezahlt. Im Rentenkonto sind also Pflichtbeiträge bis 31.12.2007 enthalten. Für 2008 sind keine Pflichtbeiträge mehr enthalten.
Ab 1. 1. 2009 ist eine Wiedereingliederung vorgesehen 8 Wochen, danach Urlaub 2008 und 2009 und dann Freistellungsphase ab 1.7.2009.
Der Rentenberater der Deutschen Rentenversicherung sagte mir, dass wenn der Arbeitgeber nach der Wiedereingliederung die Vergütungszahlungen wieder aufnimmt es keine Probleme geben würde. Auf die Frage der freiwilligen Nachzahlung der Rentenbeträge entgegnete er mir, dass es sich bei 79,80 Euro Mindestbetrag monatlich eine Rentenerhöhung von 4,30 ergeben würde und sich dieses nicht lohnen würde.
Bei einem Gespräch mit meinem Arbeitgeber erklärte mir dieser, dass ein Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt hätte, dass ein lückenloser Versicherungsverlauf mit Beiträgen erforderlich sei, weil sonst von einem Störfall im ATZ-Verhältnis ausgegangen wird und eine Rente nach Altersteilzeit nicht in Betracht käme.
Meine Frage nun:

1. Was ist richtig ?
2. Kann ich ggf. die Rentenbeiträge selber nachzahlen und ist dieses erforderlich?

Mfg

Jürgen

von Experte/in Experten-Antwort

Die Aussagen des BA-Mitarbeiters betreffen die Aufstockung/Erstattung der BA an den Arbeitgeber wegen der ATZ. Sie haben mit der rentenrechtlichen Frage der ATZ nichts zu tun. Sie müssen, wenn Sie die Voraussetzungen für die Altersrente wegen ATZ erfüllen wollen, von Ihrem Arbeitgeber für mindestens 2 Jahre Lohn als ATZler erhalten und in dieser Zeit mindestens ein Jahr voll gearbeitet haben und ein Jahr Freizeitphase erfüllen. Ob Sie nun dafür 4 der 5 Jahre benötigen ist zunächst einmal zweitrangig. Beantragen Sie bei Ihrer DRV die Feststellung, dass Sie die Voraussetzungen für die ATZ erfüllen (mit den Zeiträumen, wie eben beschrieben). Eine freiwillige Zahlung erfüllt die Voraussetzung nicht.