Alterteilzeit bei Schwerbehinderung

von
Walter

Hallo
Bin 57 Jahre alt und 50% Schwerbehindert.
Ich habe Lueckenlos 43 Versicherungsjahre bei
der Rentenversicherung .
Ab wann kann ich Altertzeilzeit beantragen.
Am Rande sei bemerkt das ein Rentenantrag seit 2 Jahren laeuft der noch offen ist.
Danke

von
KSC

Als Schwerbehinderter können Sie frühestens mit 60+8 (ich unterstelle Jahrgang 54) in Altersrente gehen.

Ob und für wie lange ihr AG bereit ist mit Ihnen einen ATZ Vertrag abzuschließen, klären Sie bitte direkt mit dem Arbeitgeber.
Das können Sie gleich morgen früh in Ihrem Personalbüro "beantragen".

Wenn ich Ihr AG wäre und wüsste, dass Sie bereits seit 2 Jahren um die Rente kämpfen (weil Sie selbst sich für erwerbsgemindert halten), würde ich Ihnen keine ATZ anbieten.

Das hieße ja, dass Sie die Hälfte der restlichen Zeit bis zur Rente arbeiten müssten, was Sie aber in Ihren Augen gar nicht können......irgendwo müssen Sie sich schon entscheiden was Ihre Ziele sind.

Wenn Sie ATZ anstreben, können Sie den Rentenantrag zurückziehen - oder Sie warten damit ab bis Sie wissen ob Sie die Rente bekommen.

von
Mira

Sie sind bestimmt 57 geb., nicht 54. Wenn Sie ATZ bekommen kann es einen Vorteil sein. Jetzt in Rente immer mit hohem Abschlag, den Antrag kann man zurück nehmen.

von
KSC

Sorry, das war ein Rechenfehler. Wer 57 Jahre alt ist ist natürlich Jahrgang 1957 und daher ist die AR für Schwerbehinderte erst mit 60+11 (nicht 60+8) möglich.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Walter,
wir schließen uns der Antwort von KSC an.

von
Fred G.

Zitiert von: KSC

Als Schwerbehinderter können Sie frühestens mit 60+8 (ich unterstelle Jahrgang 54) in Altersrente gehen.

Ob und für wie lange ihr AG bereit ist mit Ihnen einen ATZ Vertrag abzuschließen, klären Sie bitte direkt mit dem Arbeitgeber.
Das können Sie gleich morgen früh in Ihrem Personalbüro "beantragen".

Wenn ich Ihr AG wäre und wüsste, dass Sie bereits seit 2 Jahren um die Rente kämpfen (weil Sie selbst sich für erwerbsgemindert halten), würde ich Ihnen keine ATZ anbieten.

Das hieße ja, dass Sie die Hälfte der restlichen Zeit bis zur Rente arbeiten müssten, was Sie aber in Ihren Augen gar nicht können......irgendwo müssen Sie sich schon entscheiden was Ihre Ziele sind.

Wenn Sie ATZ anstreben, können Sie den Rentenantrag zurückziehen - oder Sie warten damit ab bis Sie wissen ob Sie die Rente bekommen.

Ich vermag heute nicht zu erkennen (weil Fragesteller Walter nicht mehr reagiert hat), ob er nicht mehr arbeiten will, obwohl er bei GdB 50 ohne weiteres kann und nach bisheriger Rentenbiographie bisher lange gewollt hat. Er muss seinem Ag. den GdB auch gar nicht auf die Nase binden, weil der bei ATZ keinerlei Vorteil bietet. Wenn sein Ag. entgegen vielen anderen aber noch ATZ anbietet, hätte schon ab 55 zugreifen sollen, und zwar nur im Blockmodell, weil er dann die letzte Hälfte tatsächlich nicht mehr malochen muss, aber bis zum Schluss Rentenbeiträger produziert und damit auch seinen Abschlag mindert -- wenn er dann immer noch kann, bis er auf null Abschlag ist.

Warum postet ihm das hier nicht der EXPERTE zuvor? Liege ich falsch, Walter (oder Vorredner KSC) ?