ambulante Reha - AG will dass ich arbeite

von
Sabine Heerdegen

Ich hoffe ihr könnt mir hier helfen.

Mein Mann hat seit Montag eine dreiwöchige Reha bewilligt bekommen. Nun will sein Chef, dass er im Anschluss oder auch vorher morgens auf Arbeit erscheint, um Dinge zu erledigen die dort sonst niemand machen kann. Nun war er schon zweimal nachmittags auf Arbeit und morgen früh auch wieder. Er fürchtet natürlich um seinen Job.

Jetzt die Frage: kann man dem Chef irgendwie den Wind aus den Segeln nehmen. Macht er sich möglicherweise sogar strafbar?

von
Sabine Heerdegen

Er hat die Reha am Montag natürlich schon begonnen!

Experten-Antwort

Dies ist ein Sachverhalt aus dem Arbeitsrecht.
Die Deutsche Rentenversicherung kann Ihnen hier leider nicht behilflich sein.

von
taxman

Ich würde mal sagen, das geht definitiv nicht! wäre er in stationärer reha, könnte er auch nicht arbeiten und im schlimmsten fall gefährdet man mit solchen aktionen das ziel einer reha. ich würde das so dem ag sagen und fragen, ob er das riskieren will!

außerdem ist es wohl arbeitsrechtlich wie eine AU zu sehen. wenn er in der gewerkschaft ist, einfach da nachfragen oder bei einem sozialverband

guckstu hier: https://www.google.de/search?q=arbeiten+in+ambulanter+reha&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=nGlSWL2tH8HMsgGwh7LYAw

von
Mark Tetzner

Ist der Rentenversicherungsträger nicht der, der die Reha bezahlt? Bzw. auch die Lohnfortzahlung für den Versicherten? Ich denke im Sinne aller Beitragszahler sollte einem solche Vorgehen nachgegangen werden.

von
???

"Ich denke im Sinne aller Beitragszahler sollte einem solche Vorgehen nachgegangen werden."

Das stimmt so sicher. Aber dazu müsste Herr Heerdegen sich bei der DRV melden. Und die DRV müsste dann beim Arbeitgeber nachfragen dürfen, was das denn soll (die Erlaubnis würde ich mir schriftlich geben lassen). Der Arbeitgeber ist dann sicher nicht erfreut über diese Nachfrage und weiß auch, wer hinter dieser Rückfrage steckt. Herr Heerdegen hat aber Angst um seinen Arbeitsplatz. Ob er das Risiko eingehen will?
Nicht dass Sie mich falsch verstehen, was der Arbeitgeber treibt, geht gar nicht und die Arbeit neben der Reha wird auch nicht im Falle des Falles vor der Kündigung schützen. Aber allein aufgrund der Anfrage hier kann die DRV gar nichts unternehmen. Und die Experten dürfen zu Fragen des Arbeitsrechts keine Stellung nehmen.

von
GroKo

Zitiert von: Mark Tetzner

Ist der Rentenversicherungsträger nicht der, der die Reha bezahlt? Bzw. auch die Lohnfortzahlung für den Versicherten? Ich denke im Sinne aller Beitragszahler sollte einem solche Vorgehen nachgegangen werden.

Blödsinn.