ambulante reha beantragt stationär bewilligt krankengeld

von
Melanie elat

Hallo,

Ich hoffe hier im forum kann mir jemand

Mich hat die krankenkasse aufgegordert einen Reha antrag zustelllen.

Ich dan zusammen mit meinem Arzt eine ambulante Reha beantragt.

Jetzt kamm der Bescheid das mir eine stationärer Reha bewbewilligt wurde mit anschließender Ambulanter Reha falls nötig.

Ich wollte aber und mein Arzt das ich eine Ambulante Reha mache? Mir geht es auch Gesundheitlich besser seid ich den antrag zur Reha abgegeben habe.

Wenn ich widerspruch einlege bringt mir das was? Kann die krankenkasse mein krankengeld einstellen wenn ich das tue?

Da es mir gesundheitlich besser geht eie erwähnt wäre eine alternative eine wiedereingliederung darf ich das?

Wäre super wenn mir jemand die 3 fragen ausführlich beantworten kann vielen Dank!!!

von
User

Zitiert von: Melanie elat

Wenn ich widerspruch einlege bringt mir das was?

ja, der bescheid bzw. die durchführungsart wird dann nochmal überprüft. hierbei am besten eine stellungnahme ihres arztes beilegen, der bescheinigt, dass aktuelle eine teilstationäre reha ausreichend ist

Zitiert von:
Kann die krankenkasse mein krankengeld einstellen wenn ich das tue?

ja, das kann sie. also bevor sie sich bei der DRV melden, erstmal mit der KK sprechen

Zitiert von:
Da es mir gesundheitlich besser geht eie erwähnt wäre eine alternative eine wiedereingliederung darf ich das?

ja können sie. eine solche wiedereingliederung hat dann aber nichts mit der DRV oder der reha zu tun, sondern würde dann über die Krankenkasse laufen.

von
tussi

die krankenkasse kann das krankengeld nicht einstellen, denn sie sind ja der aufforderung eine reha zu beantragen nachgekommen.

wenn sie nun wiedereingliederung möchten dann müssen sie mit der kk reden die ist zuständig, kann natürlich sein, dass man sie zum mdk schickt wenn sie nun wieder fähig sind solch eine maßnahme durchzuführen.

und es kann sein dass man sie dann wieder für arbeitsfähig hält und dass krankengeld einstellt, da ja keine reha mehr gewünscht!!!

Experten-Antwort

Eventuell steht am Wohnort bzw. im näheren Umkreis keine geeignete oder belegbare Einrichtung zur Verfügung?

Ein Widerspruch führt nur zu einer erneuten Überprüfung. Eine Änderung kann nicht garantiert werden.

Eine Rücknahme oder ein Nichtantritt/Verschiebung der Maßnahme ist immer mit der Krankenkasse abzusprechen.