ambulante Reha-Übergangsgeld-Krankheit

von
nikilausi

Hallo,
wenn der Patient in der ambulanten Reha mit Übergangsgeldanspruch z.,B. wegen Infekt erkrankt, wie lange läuft ggf. das Übergangsgeld weiter? Z. B. Unterbrechung 3 Tage oder 10 Tage, dann wird Reha fortgeführt. Bekommt Patient während der gesamten Unterbrechung weiterhin Übergangsgeld?
Danke für Antwort!

Experten-Antwort

Hallo nikilausi,

für Zeiten krankheitsbedingter Unterbrechung ist das Übergangsgeld weiterzuzahlen, wenn diese ärztlich bescheinigt wird und nicht länger als drei Kalendertage andauert.

Bei einer längeren krankheitsbedingten Unterbrechung besteht vom ersten Tag an kein Anspruch auf Übergangsgeld.

von
joschka

-aber wer zahlt dann?

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.