Amt verrechnet ?

von
Julia246

Hallo,

ich bekomme 206 Euro befristete Rente. Die Miete mit Heizung und Müll und sonstige Betriebskosten beträgt 415 Euro pro Monat an den Vermieter.
Weiter noch 78 Euro Abschlag an das Energiekosten: (47 E Strom, 20 E Wasser und 11 E Schmutzwasser.)
Dann bekomme ich natürlich noch die HLU 382 Euro.

Ergibt nach meiner Rechnung: 875 Euro gesamt minus Rente 206 Euro ergibt Betrag: 669 Euro (Sozialamt Zuzahlung)
Es wurden aber 630 Euro überwiesen ?!

Es fehlen also 39 Euro?

Werden von den 382 Euro irgendwelche Betriebskosten abgezogen ?

Bitte um Antworten . Vielen Dank !

von
Gigi

Die einzige Antwort die man hier geben kann:
Sie sind im falschen Forum.
Warten Sie doch die Antworten im Tacheles-Forum ab.

Gigi

von Experte/in Experten-Antwort

Da es sich um ein Forum der gesetzlichen Rentenversicherung handelt, bitten wir Sie sich direkt an die Zahlstelle zu wenden. Dort wird man Ihnen sicherlich helfen und Sie fallbezogen informieren können.

von
Neurentner I

Was ist bitte HLU?

von
Alltagsbegleiter

Nein, das Sozialamt hat sich nicht verrechnet:

Die Kosten für Haushaltsenergie sind bei Sozialleistungen (SGB XII und SGB II) im Regelsatz bereits enthalten. Die monatliche Abschlagssumme von 47,- Euro an den Stromanbieter wird Ihnen also nicht separat erstattet.

Sie erhalten jedoch innerhalb der Kosten der Unterkunft noch eine Pauschale von 8,- Euro für die Warmwasserberechnung, die in Ihrer Berechnung fehlen.

Ihr Bedarf beträgt also insgesamt 836,- Euro, abzüglich der Nettorente von 206,- Euro ergibt sich genau die vom Sozialamt berechnete Summe von 630,- Euro

HLU = Hilfe zum Lebensunterhalt = offizieller Euphemismus für Sozialhilfe.

von
MitLeser

Sie vergessen 30,00 € Freibetrag für Julia.

Ansonsten Forum siehe Link

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/

von
Alltagsbegleiter

Leider ist das so nicht ganz richtig:

Im SGB II (Arbeitslosengeld II) gibt es einen 30% Freibetrag als Versicherungspauschale bei Erwerbseinkommen (also für sogenannte Hartz IV - "Aufstocker".

Bei der "Hilfe zum Lebensunterhalt" handelt es sich jedoch um Sozialleistungen nach dem SGB XII. Erwerbseinkommen liegt in diesem Fall nicht vor, denn eine Rente allein wird nicht als Erwerbseinkommen gewertet.

Bei Leistungsbezug nach dem SGB XII wird ein Freibetrag von 30% nicht automatisch, sondern nur bei Vorhandensein einer nachweislich notwendigen Versicherung (z.B. Haftpflicht für E-Rollstuhl, was hier nicht der Fall ist) erstattet.

Da Julia 246 jedoch keine solche Versicherung erwähnt, wurde die Möglichkeit von mir außer acht gelassen.