An Schiko: Abgeltungssteuer

von
Brigitte

Hallo Herr Schiko,
die zur Zeit geltende Zinsabschlagsteuer wird als "Vorschuß" auf die zu zahlende Lohnsteuer gewertet, was bedeutet, dass zuviel gezahlte Beträge beim Jahresausgleich erstattet werden.
Wie verhält es sich bei der ab 01.01.2009 geltenden Abschlagsteuer: Werden auch hier zuviel gezahlte Beträge erstattet?

Danke im voraus.
MfG
Brigitte

von
Schiko.

Ja, so ist es. Nur der betrag wird geringer, da statt 30%, nurmehr
25 % plus soli einbehalten werden.

Läuft also der persönliche steuersatz bei 20% aus bekommen
sie die fünf prozent zurück, natürlich auch die gesammte steuer
wie schon bisher, wenn bis zu 7664/ 15328 existenzminimum
z. b. das zu versteuernde einkommen ohne zins meinetwegen
nur bei 6000/ 13000 led.vh. liegt.Trifft oft bei rentnern zu.

Schlimm dabei ist nur, hatten sie bisher kursgewinn bei aktien
und fonds und war die einjährige haltefrist vorbei, war dieser
gewinn steuerfrei. Nunmehr werden auch für diesen gewinn
25% plus abgezogen wenn der rahmen 801/ 1602 überschritten
wird.
In der freistellung von 801/ 1602 sind auch für jeden 51 bzw.
102 werbungskosten enthalten. Beträge darüber hinaus nach-
gewiesen war ebenfalls steuermindert.

Dies gilt ab 2009 nicht mehr.
Muß immer lachen wenn im fernsehen abgestellt auf 2009,
erklärt wird, dann wird die steuer direkt von der bank
abgezogen.
Überhaupt keine neuerung, dies gilt auch jetzt schon bei 30%
steuer.
Vielleicht noch ein "Bonbon", sie können in der steuererklärung
paulschal 100 euro steuerberatungskosten angeben.

Weil ja ursprünglich total gestrichen fehlt die entsprechende spalte
hierfür. Einfach "spende" durchstreichen und den genannten text
hinschreiben.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der gesetzlichen Rentenversicherung!!

Dies sollte auch von "user" Schiko. beachtet werden.

von
?-?-Original

stimmt :-))

von
Brigitte

Nochmals zum besseren Verständnis: Wenn jemand also seine gesamte Steuer zurückerhält, wird also ab 2009 auch die einbehaltene Abgeltungssteuer voll zurückerstattet, wenn jemand aufgrund seines Einkommens keine Steuern zahlt?

von
Bravo

Na dann subtrahieren Sie sich mal endlich aus diesem Forum!
Kein Mensch braucht Ihre dummen Sprüche!

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der gesetzlichen Rentenversicherung!!

von
Schiko.

Einzelperson und 3.001 jahreszins und 1200 mtl brutto-
rente, somit 14.400 im jahr, neurentner ab 2005.

07.200 50 % steuerpflichtig aus 14.400
03.001 jahreszinsen
10.201 Da hilft wohl zur verdeutlichung nur wieder ein rechen-
beispiel.
zunächst steuerpflichtig
01.440 10% für kr./pfl.versicherung
00.801 freistellung - zinsen
00.036 pauschbetrag sonderausgaben
00.300 autohaftpflicht
07.624 tatsächlich zu versteuerndes einkommen,
keine steuer, da 7.664 steuerfrei sind.

Aber, die bank musste ja - angenommen 2009-
( 3.001 ./. 801=) für 2.200 steuer und 5,5% soli, somit
580,25 anonym an das finanzamt abführen.
Dieser betrag wird erstattet.

Ohne steuererklärung freut sich unser finanzminister.

Mit freundlichen Grüßen.

von
uwe

Sie stören das Forum!

von
Schiko.

Da ist mir wieder eine 0 ver-
schwunden, dies schon öfters.

Will heißen:14400 statt 1440.
Für michein technischer fehler,
trotzdem entschuldigung.

MfG.

von
Brigitte

Hallo Herr Schiko,

vielen Dank für Ihre Mühe. Sie haben mir sehr geholfen.

MfG
Brigitte

Experten-Antwort

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich mich als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung
Zur Abgeltungssteuer nicht positionieren kann. Allerdings haben Sie ja bereits dem Beitrag von Schiko nützliche Informationen entnommen. Darüber hinaus können Sie beim Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein oder Ihrem Finanzamt weiter Auskunft erhalten.

von
Nerver

Hallo Schiko,

danke für die Ausführungen.

Ist jedenfalls interessanter, als wenn sich hier manche im Forum gegenseitig anpöbeln!

Gruß