< content="">

Anerkennung von Schul-, Ausbildungs- und Universitätszeiten

von
Sindbad

Für die Rente werden die og. Zeiten ab 2005 "abgeschmolzen" anerkannt.

Meine Frage:
Unter welcher Rubrik bzw. Unterabteilung kann man das entsprechende Handling bzw. die entsprechende Verfahrensweise im Rentenscheid, der Rentenauskunft oder der Renteninformation nachlesen bzw. nachvollziehen?

von
LS

Leider ist es so, dass die Verfahrensweise für die Abschmelzung von schulischen und oder beruflichen Ausbildungszeiten bzw. die "Nicht-mehr-Berücksichtigung", weder in einem Rentenbescheid noch in einer Rentenauskunft dargestellt werden.
.
In aktuellen Renteninformationen ist gar kein Versicherungsverlauf enthalten, da ist ohnehin kein "Nachvollziehen" möglich.
.
In Rentenbescheiden oder einer Rentenauskunft werden nur Fakten, Ergebnisse wiedergegeben, nicht aber, wie man darauf gekommen ist, wenn es zwischen den aufgelisteten Monaten in Anlage 2, 3 oder 4 Seite 1,2, und den nur berücksichtigten in Anlage 4 "zusätzliche Entgeltpunkte für beitragsgeminderte Zeiten" Differenzen gibt.
.
Mit der Aussage: dass die Monate x,y,z keine Bewertung erfahren, weil sie nicht zu berücksichtigen sind, ist Ihnen dann auch nicht viel geholfen-
.
Man listet zwar die relevanten Monate auf, gegebenfalls auch eine Bewertung, die aber nur als Summe je Sachverhalt.
.
Um aus allem schlau zu werden muss man sich die Gesetzesliteratur zu Gemüte ziehen, überwiegend Regelungen im SGB VI.
.
In Anlage 2 werden Zeiten beruflicher Ausbildung mit einem Vermerk am rechten Seitenrand kenntlich gemsacht, es gibt aber auch Abweichungen davon, wo es nicht geschieht, trotzdem erscheinen die Monate dann in Anlage 4 Seite 1,2.
.
In Anlage 3 werden Zeiten beruflicher Ausbildung als solche gekennzeichnet und je Zeitverlauf, wenn es sich um Zeiten der Lehre handelt, als beitragsgemindert eingeordnet, dazu zählen aber auch alle Monate der Umschulungen über die Ag. f. Arbeit.
.
In Anlage 4 Seite 1 und oder 2 erfolgt eine nochmalige Zusammenfassung, getrennt nach solchen Zeiten, deren Wert je Monat unter 0,0833 EGPT liegt und solchen, die darüber liegen.
.
Monate Fachschule werden auf Monate berufliche Ausbildung angerechnet.
.
In Anlage 4 im Rechenabschnitt "zusätzliche Entgeltpunkte für beitragsgeminderte Zeiten" erfolgt eine weitere Erfassung aber nur noch für die Anzahl Monate, die nach Rechtslage als Rest noch zu bewerten sind.
.
Eigentlich ist man als Laie damit überfordert und kann es schlichtweg nicht nachvollziehen.
.
Sie können mich gern telefonisch kontaktieren 0451-5028508, kostet nichts.

Experten-Antwort

Gemäß § 58 Abs. 1 Nr. 4 SGB VI werden diese Zeiten bis zu acht Jahren anerkannt. In der Anlage 2, Versicherungsverlauf, können Sie erkennen, ob und für welche Zeiträume entsprechende Sachverhalte berücksichtigt wurden. In der Anlage 4, wird ggfs. eine Bewertung vorgenommen. Gemäß § 74 SGB VI werden Fachschulzeiten bis zu maximal 36 Kalendermonaten mit 75 Prozent des Gesamtleistungswertes maximal pro Kalendermonat mit 0,0625 Entgeltpunkten bewertet. Die übrigen Schul- oder Hochschulzeiten werden seit 01.01.2009 nicht mehr bewertet. Gemäß § 263 Abs. 3 SGB VI wurden diese Zeiten davor eventuell noch bewertet. Dabei wurde eine Abschmelzung in 1/48 - Schritten im Zeitraum von 2005 bis 2008 je nach Beginn der Versichertenrente vorgenommen.

von
Sindbad

Vielen Dank an LS und an den Experten für Ihre Ausführunge.