Anforderung von Unterlagen

von
K.A.

Hallo,
ich habe vor mehreren Wochen Unterlagen bei der DRV angefordert, ein Gutachten habe ich mittlerweile erhalten jedoch nicht die sozialmedizinische Stellungnahme. Ich bekam auch keine Antwort, warum man dies nicht schickt. Desweiteren habe ich einen Widerspruch geschickt und zur Begründung, welchen ich kommende Woche mit dem VdK verfassen werden, habe ich ebenfalls um Zusendung von Unterlagen gebeten bzw. Akteneinsicht vor Ort.
Heute kam der Brief, dass mein Widerspruch eingegangen sei und man zeitnah um die Begründung bittet. Diese kann ich aber schlecht ohne die Unterlagen bzw. Akteneinsicht abgeben. Die DRV äußerst sich in keinster Weise zu den von mir angeforderten Unterlagen.

Ist das normal? Was kann ich tun? Email ist schon raus.
Vielen Dank und guten Rutsch an Alle.

von
W*lfgang

Zitiert von: K.A.
Heute kam der Brief, dass mein Widerspruch eingegangen sei und man zeitnah um die Begründung bittet. Diese kann ich aber schlecht ohne die Unterlagen bzw. Akteneinsicht abgeben. Die DRV äußerst sich in keinster Weise zu den von mir angeforderten Unterlagen.

Ist das normal? Was kann ich tun? Email ist schon raus.

Hallo K.A.,

'normal' ist, was die Sachbearbeitung als solches ansieht/erledigt/liegen lässt - und da kann auch schon mal ein Ersuchen um die vollständigen Unterlagen zwecks WS-Begründung untergehen.

Reagieren Sie auf den Brief in der Weise, "dass Sie den WS gern begründen würden, dass Sie die bisher schon angeforderten Unterlagen/siehe Schreiben vom xx.xx.xxxx", bisher nicht erhalten haben und nunmehr "von der DRV erwarten, dass Ihnen die angeforderten Unterlagen zur Verfügung gestellt werden, um die angeforderte Begründung abgeben zu können".

Gruß
w.
PS: Nehmen Sie Text/Brief - E-Mail geht verschlungene Pfade, die bei der Sachbearbeitung nie ankommen könnten ...

Experten-Antwort

Hallo K.A.,
"normal" ist ein von ihnen beschriebenes Verhalten sicher nicht. Zu den Hintergründen kann man nur spekulieren (wenn der VdK als ihr Vertreter bereits bekannt ist, dann könnten zB die Unterlagen auch an den VdK gesandt worden sein. Ist aber alles reine Spekulation)
Der Hinweis von `W*olfgang´ geht schon in die richtige Richtung. Falls sie einen direkten Ansprechpartner haben, dann würde ich dort mal telefonisch Anfragen. Die erneute schriftliche Unterlagenübersendung kann man aber durchaus zeitgleich auch starten.

von
K. A.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Der VdK war der DRV nicht bekannt und die Nichtbeachtung meiner Anforderungen empfinde ich als sehr merkwürdig und das zähe Vorgehen als sehr mühsam. Nichtsdestotrotz habe ich gleich noch einmal einen Brief aufgesetzt. Also nun wieder warten....

Experten-Antwort

Ich hoffe ihr warten wird sich nicht zu lange hinziehen und sie bekommen hoffentlich zeitnah ein Rückmeldung