Angst vor Überprüfung

von
Cornelius H.

Zitiert von:

ich kann oft nicht einmal das haus verlassen....

Warum nicht?
Befürchten Sie von einem aufmerksamen Nachbarn beobachtet und wegen des Verdachts des ungerechtfertigten Rentenbezuges angezeigt zu werden?

Wer wirklich erwerbsgemindert ist, muss auch keine Überprüfungen befürchten!

von
Hermine

Zitiert von:

Hätte nicht gedacht,dass es so dumme Menschen gibt....

Dumm sind doch wohl eher die Leute, die sich vor harmlosen Routine-Rentenüberprüfungen fürchten.

Ich gehe zwei mal jährlich zur zahnäztlichen Untersuchung und einmal jährlich zum Routine-Check zu meinem Hausarzt.

Das ist viel ernsthafter als eine harmlose Renten-Überprüfung und eher Grund zur Besorgnis, weil mit zunehmendem Alter auch das Kranheitsrisiko steigt!

von
M

Zitiert von: Hermine

Zitiert von: Hermine

Hätte nicht gedacht,dass es so dumme Menschen gibt....

Dumm sind doch wohl eher die Leute, die sich vor harmlosen Routine-Rentenüberprüfungen fürchten.

Ich gehe zwei mal jährlich zur zahnäztlichen Untersuchung und einmal jährlich zum Routine-Check zu meinem Hausarzt.

Das ist viel ernsthafter als eine harmlose Renten-Überprüfung und eher Grund zur Besorgnis, weil mit zunehmendem Alter auch das Kranheitsrisiko steigt!

Woher können Sie den beurteilen das solch eine Untersuchung harmlos ist?

Bin gespannt auf Ihre Antwort!

MfG

Max

von
Hermine

Zitiert von: M

Woher können Sie den beurteilen das solch eine Untersuchung harmlos ist?

Bin gespannt auf Ihre Antwort!


Weil sich in meinem Bekanntenkreis mehrere EM-Rentner befinden, die noch nie schlaflose Nächte wegen so einer Überprüfung hatten.
(Ich gehöre übrigens dazu!)

Und sollte eine Überprüfung ergeben, dass keine rentenrelevante Erwerbsminderung mehr vorliegt, dann hat man logischerweise auch keinen Anspruch mehr auf diese Rente und muss, wie 40 Millionen andere Mitbürger auch, seinen Lebensunterhalt mit Arbeit verdienen.

SO ist das nun mal!

MfG

von
=//=

Zitiert von: M

Zitiert von: M

So schnell, wie es hier manche vermuten, wird keine Rente entzogen! Dann muss erst mal vom Gutachter der DRV nachgewiesen werden, dass eine WESENTLICHE VERBESSERUNG des Gesundheitszustandes eingetreten ist.

Ein simples Beispiel dazu:

Eine EM-Rente wird auf Dauer gezahlt, weil schwere psyische Leiden eine Erwerbsfähigkeit mehr als 3 Stunden unmöglich machen. Jetzt geht der Rentner jahrelang zu psychiatrischen Behandlungen (Therapien, Klinikaufenthalte etc.) und sein Gesundheitszustand wird dadurch letztendlich WESENTLICH gebessert, so dass er wieder mehr als 3 Stunden arbeiten kann.

In einem solchen Fall besteht tatsächlich die Möglichkeit, die Rente zu entziehen.

@Frau Sponagel:

Das ist doch völliger Unsinn, dass bei Aufnahme eines Mini-Jobs eine Überprüfung der Erwerbsminderung erfolgt! Nicht umsonst liegt die Hinzuverdienstgrenze bei 450,- EUR, so dass ein Mini-Job nicht rentenschädlich ist. Schon gar nicht, wenn die tgl. Arbeitszeit von 3 Stunden/Tag nicht überschritten wird.

Ich verstehe auch nicht, dass und weshalb man schlafende Hunde wecken sollte, wenn man bei der DRV Erkundigungen einzieht. Die DRV-Mitarbeiter sind doch nicht bei der Stasi... ;-)

Lies mal bitte genau was ich geschrieben, deine Antwort kann ich leider nicht in Zusammenhang mit meiner Äußerung bringen. Ich muß deine Antwort daher als Mißverständnis oder Unterstellung zurückweisen.

Erstens haben wir noch keinen Kaffee zusammen getrunken und sind nicht per Du und zweitens habe ich Ihre Aussagen sehr wohl genau gelesen.

Ich bleibe deshalb vollkommen bei meinem Beitrag, denn ich vermute, dass ich mich besser auskenne als Sie. Da hätte die DRV viel zu tun, wenn sie bei jeder Aufnahme eines Mini-Jobs eine Kontrolle starten würde.

Dies ist nur dann der Fall, wenn bei Bezug einer vollen EM-Rente eine Beschäftigung mit einem ziemlich hohen Verdienst aufgenommen wird, der vermuten läßt, dass die Tätigkeit mehr als 3 Stunden am Tag ausgeübt wird.

Ich halte Ihren Beitrag nur für Panikmache ("keine schlafenden Hunde wecken"). Wo und wie ich Ihnen etwas unterstellt haben soll, ist mir auch schleierhaft.

von
M

Zitiert von: Hermine

Zitiert von: M

Woher können Sie den beurteilen das solch eine Untersuchung harmlos ist?

Bin gespannt auf Ihre Antwort!


Weil sich in meinem Bekanntenkreis mehrere EM-Rentner befinden, die noch nie schlaflose Nächte wegen so einer Überprüfung hatten.
(Ich gehöre übrigens dazu!)

Und sollte eine Überprüfung ergeben, dass keine rentenrelevante Erwerbsminderung mehr vorliegt, dann hat man logischerweise auch keinen Anspruch mehr auf diese Rente und muss, wie 40 Millionen andere Mitbürger auch, seinen Lebensunterhalt mit Arbeit verdienen.

SO ist das nun mal!

MfG

Also hatten Sie noch keine solche Routinuntersuchung?

Oder anders gefragt ist Ihr Bekanntenkreis bei der DRV Berlin?

MfG

Max