Angststörung

von
Phobos

Ich bin seit ca. 3 Jahren wegen einer diffusen Angststörung in psychiatrischer Behandlung, u. a. wird mir zu gelegentlichen Anwendung ein Benzodiazepin verschrieben. Nun bin ich auf Kosten der DRV Nord in einer psychosomatischen Kur. Der Arzt hier meinte, ich sei Medikamentenabhängig und verbot mir das Benzo zu nehmen. Ich brauche dies aber wirklich. Verstoße ich gegen die "Regeln" fliege ich raus, nehme ich es nicht, kann ich die Kur abbrechen, da ich es nicht schaffe die Anwendungen aufzusuchen. Dilemma!

von
Hanni

Zitiert von: Phobos
Der Arzt hier meinte, ich sei Medikamentenabhängig und verbot mir das Benzo zu nehmen. Ich brauche dies aber wirklich.

Vermutlich stimmt das "abhängig", da Sie das Benzo nicht nur, wie Sie scghreiben, "zur gelegentlichen Anwendung" nehmen. Dann gehören Sie aber in ein Akutkrankenhaus (oder auch Tagesklinik), nicht in eine Kur.

von
Emsig

Benzodiazepine sind das schlimmste was es so gibt und sollten immer nur als absolute NOTlösung und kurzfrisitig ( wenige Tage bis zu 2 Wochen ) und in absoluten Krisensituationen verabreicht werden !

Bereits nach ca. 2 Wochen erfolgt eine starke Abhängiigkeit und die Entzugserscheinungen sind in den allermeisten Fällen danach sehr heftg !

Langfristig - also über Monate - wird kein verantwortungsvoller Psychiater diese " Benzos " verschreiben oder eben nur in ganz ganz schweren Fällen !

Insofern ist die Massanhme des Rehaztes ihnen diese zu Benzos sofort zu entziehen absolut korrekt. Es gibt genügend andere Medikamente mit dem selben Wirkmechanismus welche eben NICHT abhängig machen.

Lassen Sie diesen Blödsinn sein und nehemn Sie also bitte diese Benzos nicht mehr. Auch wenn der Entzug schwer fällt werden Sie danach froh sein dies getan zu haben .

von
Fritz Lang

Hallo Herr Emsig,
bei einem Angstpatienten unterlassen Sie bitte die Begriffe wie "Blödsinn". Sie wissen ja überhaupt nicht wie es diesem Menschen zu mute ist und was sie damit anrichten können.
Bitte geben Sie an dieser Stelle keine Auskünfte zu Medikamenten, das ist Sache des Arztes.
Versuchen Sie doch einfach etwas Empathie.

Phobos,
bitte allen Mut zusammennehmen und mit den Ärzten/Therrapeuten sprechen !!!!!
Bitte Vertrauen.
Gruß
Fritz Lang

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.