Anhängige Verfahren beim Bundessozialgericht wegen Ausbildungszeiten

von
Karli

Gibt es derzeit noch anhängige Verfahren beim Bundessozialgericht zum Thema:
a.)Anrechnung von Ausbildungszeiten erst
ab 17 Lj
b.) Begrenzung auf max.0,75 % jedoch
höchstens auf max. 0,75 Rentenpunkte
c.) Anrechnung von nur noch 3 Jahren
Ausbildungszeit

von
Otto Reichel

Ich will die Antworten der Experten nicht vorwegnehmen, aber daß die genannten Angelegenheiten in der Regel negativ für die jetzigen und zukünftigen Rentner entschieden werden oder worden sind, davon kann man ausgehen.

Immer dann, wenn durch die Entscheidung nicht nur ein Antragsteller betroffen ist, sondern die Entscheidung zwangsläufig auch bei anderen Rentnern Anwendung findet, entscheiden die Richter gegen den Rentner.

Das hat primär den Grund, daß dadurch die Finanzlage der Rentenkasse oder sogar die Staatskasse gefährdet oder beeinträchtigt werden kann.

Frau Merkel oder Herr Schäuble wird den Richtern schon den Marsch geblasen haben und gezeigt haben, wo es lang geht. Schließlich wollen auch die Richter pünktlich ihr Gehalt überwiesen haben.

Wer hier etwas anderes konstruieren will, der glaubt noch an den Weihnachtsmann oder ist beim Weihnachtsmann beschäftigt.

Über den Stand dieser Gerichtsverfahren kann man auf den Internetseiten der Sozialverbände (VdK, SoVD) oft nähere Informationen erhalten.

von
Gigi

Zitiert von: Karli

Gibt es derzeit noch anhängige Verfahren beim Bundessozialgericht zum Thema:
a.)Anrechnung von Ausbildungszeiten erst
ab 17 Lj
b.) Begrenzung auf max.0,75 % jedoch
höchstens auf max. 0,75 Rentenpunkte
c.) Anrechnung von nur noch 3 Jahren
Ausbildungszeit

Einfache Lösung:
Man gehe auf die Homepage des BSG.
Auf der linken Seite befindet sich der Button "Anhängige Rechtsfragen"
Gigi

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrte/-r Frau/Herr Karli,

ergänzend zu den Ausführungen von „Gigi“ können anhängige Verfahren auch auf den Internetseiten der Landessozialgerichte recherchiert werden. Im konkreten Fall, wenn Sie beabsichtigen in Ihrer eigenen Angelegenheit diesbezüglich tätig zu werden, empfiehlt sich es, sich direkt bei Ihrem Rentenversicherungsträger nach dem Verfahrensstand und Handhabe in diesen Fällen zu informieren.