Anrechnung auf die Witwenrente

von
MaZe

Bitte um Antwort eines Experten

Ich habe in 2017 einen Rentenanspruch in Höhe von 760 € brutto.
Mein Ehemann bezieht zum jetzigen Zeitpunkt eine Altersrente von 1.000 € brutto.

Meine Fragen:

- Wird bei meiner Rentenhöhe ein Abzug
auf die Witwenrente (600 € = 100 %) vorgenommen? Falls ja, wie hoch ist der?
(Sollte ich in 2017 Rente beziehen).

- Wie verhält es sich umgekehrt (Witwerrente)?

Vielen Dank im voraus

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Im Sterbevierteljahr (die ersten 3 Monate) findet keine Einkommensanrechnung statt.

Bis zum Jahre 2017 wird sich der aktuelle Rentenwert verändern, daher auch der Freibetrag bei Renten wegen Todes.

Aktuell beträgt dieser 741,05 EUR (wenn keine Kinder im waisenrentenberechtigt sind).

Eine Altersrente ist bei Rentenbeginn vor 2011 um 13 % zu kürzen, ab 01.01.2011 um 14%.

Der nach Kürzung der Rente um obigen Prozentsatz verbleibende Betrag ist um den Betrag anrechenbar, der den Freibetrag übersteigt.

Bespiel:

Rente 1000 EUR, gekürzt um 13 % da Rentenbeginn vor 2011 = 870 EUR.

870 EUR - 741,05 EUR (Freibetrag) = 128,95 EUR Anrechnungsbetrag

600 EUR Witwenrente - Anrechnungsbetrag = 471,05 EUR Zahlbetrag der Witwenrente

von Experte Experten-Antwort

Hallo MaZe,

da die Rechtslage 2017 und die für die Rentenberechnung maßgeblichen Daten noch nicht bekannt sind, können wir Ihre Frage nur allgemein und zum jetzigen Stand beantworten.

Bei Witwen-/Witwerrente gibt es einen Freibetrag von derzeit 741,05 Euro in den alten Bundesländern bzw. 657,89 Euro in den neuen Bundesländern.

Bei Ihrer Bruttorente in Höhe von 760,00 Euro werden pauschal 14 Prozent abgezogen, so dass die anzurechnende Nettorente 653,60 Euro beträgt. Wenn die Rente Ihr einziges Einkommen ist, wird Ihre Witwenrente also nicht gekürzt werden, da sie unter dem Freibetrag liegt.

Anders sieht es bei Ihrem Ehemann aus. Seine Nettoaltersrente beträgt 860,00 Euro (bzw. 870,00 Euro, falls die Rente Ihres Mannes vor dem 01.01.2011 begonnen hat). Er überschreitet den Freibetrag von 741,05 Euro in den alten Bundesländern um 118,95 Euro (bzw. 128,95 Euro). Von diesem Betrag werden 40 Prozent auf die Witwerrente angerechnet, d. h. die Rente würde um 47,58 Euro (bzw. 51,58 Euro) gekürzt.

Sollten Sie in den neuen Bundesländern wohnen, gilt der Freibetrag von 657,89 Euro. Diesen überschreitet Ihr Mann um 202,11 Euro (bzw. 212,11 Euro, falls die Altersrente vor dem 01.01.2011 begonnen hat). Die Witwerrente würde um 80,84 Euro (bzw. 84,84 Euro) gemindert.

Sollten sie Kinder haben, die grundsätzlich waisenrentenberechtigt sind, erhöht sich der Freibetrag übrigens um 157,19 Euro (alte Bundesländer) bzw. um 139,55 Euro (neue Bundesländer) für jedes Kind.

Zu guter Letzt: In den ersten drei Kalendermonaten nach dem Tod des verstorbenen Versicherten (sogenanntes Sterbevierteljahr) wird kein Einkommen angerechnet.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Der Experte hat natürlich Recht, der den Freibetrag übersteigende Anrechnungsbetrag wird nur zu 40 % angerechnet, kleiner aber feiner Unterschied!

von
Margaretha

Vielen Dank für die Antworten.

Leider bin ich noch genauso schlau wie vorher. Beide Antworten von den
Experten sind unmissverständlich für Laien. Wobei die 2. Antwort verständlicher
war, aber durch die 1. Antwort wieder aufgehoben wurde.

Meine Frage:
- Wird der Freibetrag von 741,05 € von meiner Nettorente (= ./. KV + PV) und nicht Bruttorente abgezogen?
Sind die 14 % Kürzung die Krankenversicherung (KV) + Pflegeversicherung (PV)??

Bei der 1. Experten-Antwort werden bei der Witwenrente 128,95 € angerechnet!
Bei der 2. Experten-Antwort wird die Witwenrente nicht gekürzt!

Bitte noch einmal für jeden verständlich anhand eines nachvollziehbaren Beispiels (Witwenrente) für Laien.

Anmerkung: Alte Bundesländer

Danke im voraus

von Experte Experten-Antwort

Für die Einkommensanrechnung ist die Nettorente maßgebend. Ihre Nettorente wird im Rahmen der Einkommensanrechnung immer pauschal ermittelt, indem 14 Prozent von der Bruttorente abgezogen werden – für Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Steuern.

Beispiel 1:

Sie beziehen eine Witwenrente aus der Versicherung Ihres verstorbenen Mannes und eine Altersrente aus Ihrer eigenen Versicherung. Die Altersrente ist auf die Witwenrente anzurechnen, wenn der Freibetrag von 741,05 Euro überschritten wird.

Ihre Brutto-Altersrente beträgt: 760,00 Euro
abzüglich 14 Prozent: - 106,40 Euro
ergibt eine Nettorente von: 653,60 Euro

Da die Nettorente den Freibetrag von 741,05 Euro nicht übersteigt , wird Ihre Witwenrente nicht gekürzt.

Beispiel 2:

Ihr Mann bezieht eine Witwerrente und eine Altersrente (Rentenbeginn nach 31.12.2010).

Die Brutto-Altersrente beträgt: 1.000,00 Euro
abzüglich 14 Prozent: - 140,00 Euro
ergibt eine Nettorente von: 860,00 Euro

Da die Nettorente den Freibetrag von 741,05 Euro übersteigt, ist die Witwenrente zu kürzen. Der Kürzungsbetrag ergibt sich, indem von der Nettorente der Freibetrag abgezogen wird und anschließend 40 Prozent berechnet werden:

Nettorente: 860,00 Euro
abzüglich Freibetrag: - 741,05 Euro
= Nettorente über Freibetrag: 118,95 Euro
davon 40 Prozent: 47,58 Euro

Die Witwerrente wird also um 47,58 Euro gekürzt.

Bitte die erste Antwort von "Sachbearbeiter DRV Bereich Reha" nicht beachten. Sie enthält einen Fehler!

von
Margaretha

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Nun habe selbst ich als Dipl.-Kffr. (FH) es verstanden.