Anrechnung bei Pflege eines Angehörigen

von
Polarschnee

Folgende Frage. Meine berufstätige Frau pflegt ihre 95 jährige Mutter mit Pflegestufe 1. Diese Zeit soll doch auf die Rente angerechnet werden. Muß für diese Anrechnung irgendwo ein Antrag gestellt werden, z.B. Krankenkasse o.ä.? Was bringt diese Zeit in € ca.?
Vielen Dank

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre Frau muss bei der Pflegekasse, die, die Stufe 1 festgestellt hat einen Antrag stellen, damit die Rentenbeiträge in ihr Rentenkonto eingehen. Für ein Jahr Pflege in der Stufe 1 erhält man einen Rentenanspruch von 7,35 EUR Monatsrente.

von
hegehosa

Zitiert von: Polarschnee

Meine berufstätige Frau pflegt ...

Ergänzend ist noch darauf hinzuweisen, dass eine nicht erwerbsmäßig tätige Pflegeperson nur dann der Rentenversicherungspflicht als Pflegeperson unterliegt, wenn sie daneben (neben der Pflege) nicht regelmäßig mehr als 30 Stunden wöchentlich beschäftigt oder selbständig tätig ist.

von
...

Nach § 44 Abs. 3 SGB XI hat die Pflegekasse die Pflegeperson (§ 19 SGB XI) beim zuständigen Renten- und Unfallversicherungsträger anzumelden. Versicherungspflicht in der RV besteht aber nur, wenn die nicht erwerbsmäßig tätige Pflegeperson regelmäßig mehr als 30 Std. die Woche beschäftigt ist (§ 3 S. 3 SGB VI http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Gt.do?f=G_SGB6_3G1)