< content="">

Anrechnung der Fachschulzeit bei Pauschalversicherug

von
B.Loebert

Hallo,

ich habe von 1979-1982 an einer Fachschule im Gesundheitswesen gelernt. Im SV-Ausweis ist für diese Zeit mit Pauschalversicherung gestempelt. In meiner Rentenaufstellung steht für diese Zeit 32 Monate vorgemerkt ! Was bedeutet das für meine Rentenpunkte bzw. für meinen Renteneintritt ?

Vielen Dank! B.Loebert

von
W*lfgang

Hallo B.Loebert,

die DDR-Pauschalversicherung ist keine Pflichtbeitragszeit im Sinne der DRV. Diese Zeit wird daher als Anrechnungszeit berücksichtigt (vorgemerkt), zählt mit bei der Wartezeit von 35 Jahren, nicht bei den 45 Jahren.

Günstigenfalls erhalten Sie für die vollen 3 Jahre je 0,75 EP pro Jahr (max. 2,25). Hängt vom Durchschnittswert Ihrer Versicherungszeiten ab und ob nicht ggf. schon andere Ausbildungszeiten von den max. 3 zu bewertenden Jahre etwas 'abgeknabbert' haben.

Aufschluss gibt eine aktuelle Rentenauskunft _mit_ Berechnungsanlagen. In der alten Anlage 4 finden Sie die Berechnungen, neu in der Anlage "Entgeltpunkte für beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten zu finden.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo B.Loebert,
der Besuch einer Fachschule kann nach Vollendung des 17. Lebensjahres als Anrechnungszeit berücksichtigt werden. Wie W*lfgang bereits zutreffend ausgeführt hat, zählen diese Anrechnungszeiten zu der Wartezeit von 35 Jahren, nicht aber zu den 45 Jahren. Grds. werden Zeiten der Fachschulausbildung mit 75 % des Gesamtleistungswertes für max. 36 Kalendermonate bewertet.