< content="">

Anrechnung der Kindererziehungszeiten

von
Karin

ich bin seit 1996 verwitwet, zu dem Zeitpunkt hatte ich schon 3 Kinder, also bekam ich sofort die große Witwenrente. Da jetzt bei vielen Hinterbliebenen festgestellt wurde, daß die Rente zu gering ausfällt, möchte ich gern wissen, wie ich feststellen kann, ob das bei mir
auch der Fall ist. Um welche Kindererziehungszeiten bzw. Kinderzuschüsse handelt es sich?

von
KSC

Die in der Presse angesprochenen "Fehler" betreffen die nach neuem Hinterbliebenenrecht möglicherweise fehlenden Kinderzuschlägen. Dieses neue Recht existiert aber erst ab 2002.

Als ihr Mann 1996 galt das alte Recht, da gab es bei den Witwenrenten diese Kinderzuschläge noch gar nicht.

Diesen "Fehler" konnte die DRV bei Ihnen also gar nicht machen......

Und die Kindererziehungszeiten sind eine ganz andere Baustelle, die wirken sich höchstwahrscheinlich in Ihrer eigenen Rente aus, sofern Die bereits beantragt wurden.

Schönes WE

von
Karin

Danke vielmals,
auch schönes Wochenende

von
Claire Grube

Besteht ab dem 01.01.2002 Anspruch auf eine Witwen- oder Witwerrente und ist diese Rente nach dem n e u e n Hinterbliebenenrentenrecht festzustellen (§§ 46, 67 SGB 6 i. d. F. ab 01.01.2002 ), findet § 78a SGB 6 Anwendung.

Die Witwe, der Witwer oder der Lebenspartner hat Anspruch auf einen Zuschlag an persönlichen Entgeltpunkten, wenn der Witwe, dem Witwer oder dem Lebenspartner Erziehungszeiten anerkannt werden können.

Diese sind grundsätzlich im Versicherungskonto des hinterbliebenen Ehegatten als Kinderberücksichtigungszeiten gespeichert.

Experten-Antwort

Hallo Karin, wie bereits von KSC richtig erläutert trifft das neue „Hinterbliebenenrecht“ für Sie überhaupt nicht zu. Ihre Witwenrente wurde zum damaligen Zeitpunkt richtig berechnet.