< content="">

Anrechnung einer Abfindung auf die Witwenrente

von
Karl-der-Käfer

Meine Freundin ist noch in der Kindererziehungszeit bei Ihrer Firma beschäftigt und erhält keine Bezüge. Deswegen bekommt Sie seit dem Tod ihres Mannes die große Witwenrente.
Die Firma bietet ihr für ihr sofortiges Ausscheiden zum Ende des Jahres eine einmalige Abfindung an. Wenn diese Abfindung überhaupt auf die Wwr. angerechnet wird, dann in welcher Form? Entfällt die Wwr. nur in dem Monat, in dem die Abfindung gezahlt wird und bekommt sie die Wwr ab Januar wieder in voller Höhe?

von
Abfindung als Einkommen

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AR2.1.3

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AR2.1.1.1.13

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AR2.1.3.1

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AR2.1.3.10

Experten-Antwort

Einkommensänderungen werden bei Hinterbliebenenrente erst zur nächsten Rentenanpassung (meistens der 01.07.) berücksichtigt. Die Abfindung wird also im Vorjahr gezahlt. Da am 01.07. wahrscheinlich keine Beschäftigung ausgeübt wird, wird auch die Abfindung nicht berücksichtigt, da ja zum 01.07. kein Zusammen treffen eines Verdienstes und der Hinterbliebenenrente vorliegt.