anrechnung fachschulausbilung

von
d. Mehl

Wirkt sich der Besuch einer Fachschule rentensteigernd aus
Habe von 1976 bis 1979 eine Berufsfachschule für Sozialpädagogin besucht In einem Rentenverlauf von 2011 sind 36 Monate aufgeführt .Bedeutet dies das die Zeiten berücksichtigt werden.

von
Georg H

Ja das wirkt sich aus, allerdings nur als
Rentengeminderte Zeiten.

von
????

Zitiert von: Georg H

Ja das wirkt sich aus, allerdings nur als
Rentengeminderte Zeiten.

Was sind den "Rentengeminderte Zeiten"?

Wie viel Promille muß man eingefahren haben, damit man das versteht?

von
W*lfgang

Zitiert von: d. Mehl
Wirkt sich der Besuch einer Fachschule rentensteigernd aus
Habe von 1976 bis 1979 eine Berufsfachschule für Sozialpädagogin besucht In einem Rentenverlauf von 2011 sind 36 Monate aufgeführt .Bedeutet dies das die Zeiten berücksichtigt werden.
d. Mehl,

Fachschule (ab dem 17. Lbj.) ist die einzige schulische Ausbildungszeit, die noch bewertet wird. Im günstigsten Fall erhalten Sie dafür 75 % eines Durchschnittsentgelts angerechnet.

Wenn diese Zeit bereits in Ihrem Versicherungsverlauf drin ist, ist sie so wohl anerkannt, als auch bewertet.

Gruß
w.

von
Freedom

Was sind 75% eines Durchschnittsentgeldes ?
Wie bei daheimbleibenden Frauen, wo das Durchschnittsentgeld aller deutschen Arbeitnehmer 3 Jahre angerechnet wird ?
Oder
Das eigene vor der Faschule erwirtschaftete Durchschnittsentgeld ?

von
d.mehl

Hallo !
ich habe noch eine Frage: Nach der zukünftig neuen Rentenverordnung mit 63 Jahren abschlagfrei in Rente gehen, werden da die Jahre der Fachschulbesuchszeit mitberücksichtigt. Werden da die Monate alle zusammengezählt ? Benötigt werden 540 Monate, ist das richtig ?
Danke im voraus

Gruß
D.Mehl

von
-/-

Gegenfrage: Sind evtl. Praktika währende des Fachschulbesuchs als solche gekennzeichnet? Was die Rente mit 63 betrifft, werden da wohl nur Beitragszeiten und keine Anrechnungszeiten berücksichtigt werden können. Einfach mal die Veröffentlichung des neuen Gesetzes im BGBl. dazu abwarten ...

von
W*lfgang

Zitiert von: d.mehl
Hallo !
ich habe noch eine Frage: Nach der zukünftig neuen Rentenverordnung mit 63 Jahren abschlagfrei in Rente gehen, werden da die Jahre der Fachschulbesuchszeit mitberücksichtigt. Werden da die Monate alle zusammengezählt ? Benötigt werden 540 Monate, ist das richtig ?
Danke im voraus
Gruß
D.Mehl
D.Mehl,

die Zeiten schulischer Ausbildungen (Allgemeine/Fach/Hochschule) zählten bisher schon nicht zu den "45 Jahren" - diese Zeiten sind so genannte Anrechnungszeiten, keine Pflichtbeitragszeiten. Auch die etwaige "Neuregelung" - sofern es Gesetz wird - schließt diese Zeiten weiterhin aus.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Sofern der Besuch der Fachschule in Ihrem Versicherungsverlauf aufgeführt ist, wird diese Fachschulzeit auch bei der Berechnung berücksichtigt.
Zeiten des Fachschulbesuchs sind für insgesamt höchstens drei Jahre mit 75 Prozent des maßgebenden Gesamtleistungswertes zu bewerten. Die Bewertung
des Fachschulbesuchs orientiert sich dabei an Ihrer individuellen Beitragsleistung während Ihres gesamten Versicherungslebens. Die genaue Berechnung des
Gesamtleistungswertes ist zu umfangreich, um sie hier zu erläutern. Sofern Sie daran Interesse haben, können Sie sich in jeder Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung
informieren.
Für die Wartezeit von 45 Pflichtbeitragsjahren haben Zeiten der Fachschulausbildung bisher nicht mitgezählt, so dass eine Änderung nicht zu erwarten ist.
Aber es bleibt das Gesetzgebungsverfahren abzuwarten.

von
d. Mehl

Danke für die informativen Antworten ! Zähln
Arbeitslosigkeitszeiten bei der Wartezeit .?