Anrechnung priv. Altersvorsorge auf Witwenrente

von
Muttialleinzuhaus

Hallo, ich bin seit 2017 (Eheschließung 1997, kein Ehepartner vor 1962 geboren). Ich bin noch berufstätig, erhalte aberdie Große Witwenrente. Aktuell übersteigt mein Einkommen den Freibetrag nicht.
Wenn meine private RV zur Auszahlung kommt, egal ob als Kapitalabfindung oder monatliche Rentenzahlung, wie wird diese angerechnet?

von
Muttialleinzuhaus

Zitiert von: Muttialleinzuhaus
Hallo, ich bin seit 2017 verwitwt.(Eheschließung 1997, kein Ehepartner vor 1962 geboren). Ich bin noch berufstätig, erhalte aber die Große Witwenrente. Aktuell übersteigt mein Einkommen den Freibetrag nicht.
Wenn meine private RV zur Auszahlung kommt, egal ob als Kapitalabfindung oder monatliche Rentenzahlung, wie wird diese angerechnet?

von
Muttialleinzuhaus

Zitiert von: Muttialleinzuhaus
Hallo, ich bin seit 2017 verwitwt.(Eheschließung 1997, kein Ehepartner vor 1962 geboren). Ich bin noch berufstätig, erhalte aber die Große Witwenrente. Aktuell übersteigt mein Einkommen den Freibetrag nicht.
Wenn meine private RV zur Auszahlung kommt, egal ob als Kapitalabfindung oder monatliche Rentenzahlung, wie wird diese angerechnet?

von
Muttialleinzuhaus

sorry " verwitwet" soll das heißen

von
Modi1969

Hallo,

bei Witwen(r)renten nach neuem Recht werden in der Einkommensanrechnung ALLE Einkünfte, die Sie selbst erzielen, angerechnet. Einzige Ausnahme: Riester- oder Rürup-Renten.
Aber keine Sorge - zunächst wird das anzurechnende Einkommen über Pauschalabzüge nettoisiert und dann wird ein Freibetrag abgezogen (derzeit 872,52 Euro/mtl.) und letztlich werden nur 40 % des verbleibenden Betrags tatsächlich auf die Witwenrente angerechnet.
Details zur Einkommensanrechnung in jeder Beratungsstelle der DRV.

Experten-Antwort

Guten Tag Muttialleinzuhaus,
auf Ihre Witwenrente werden neben Erwerbs- oder Erwerbsersatzeinkommen zusätzlich auch Ihre eigenen Einkünfte aus Vermögen, Betriebsrenten, private (Unfall-)Renten und das Elterngeld angerechnet. Nicht angerechnet werden hingegen Einnahmen aus staatlich geförderten Altersvorsorgeverträgen (Riester-, Rürup-Renten).
Maßgebend ist grds. das monatlich erzielte Einkommen.
Einmalig gezahltes Vermögenseinkommen gilt als für die dem Monat der Zahlung folgenden 12 Kalendermonate als erzielt.

Aus dem anzurechnenden Bruttoeinkommen wird zunächst ein "Nettoeinkommen" errechnet.
Das so ermittelte Einkommen wird jedoch nicht in voller Höhe auf Ihre Hinterbliebenenrente angerechnet. Erst wenn es einen bestimmten Freibetrag (derzeit monatlich 872,52 Euro/ 841,90 Euro [Ost]) überschreitet, werden vom verbleibenden Nettoeinkommen 40 Prozent auf die Rente angerechnet.
Weitere individuelle Auskünfte erhalten Sie gern in einer Auskunfts- und Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/hinterbliebenenrente_hilfe_in_schweren_zeiten.pdf?__blob=publicationFile&v=6

von
Muttialleinzuhaus

Verstehe ich das richtig, dass von der ausgezahlten Versicherungsumme nur der Gewinn angerechnet wird, nicht die von mir eingezahlten Beiträge?

von
Falsch

Zitiert von: Muttialleinzuhaus
Verstehe ich das richtig, dass von der ausgezahlten Versicherungsumme nur der Gewinn angerechnet wird, nicht die von mir eingezahlten Beiträge?

Nein! Hat auch niemand hier so behauptet. Nicht etwas reininterpretieren was man gerne hätte.

von
Muttialleinzuhaus

Zitiert von: Falsch
Zitiert von: Muttialleinzuhaus
Verstehe ich das richtig, dass von der ausgezahlten Versicherungsumme nur der Gewinn angerechnet wird, nicht die von mir eingezahlten Beiträge?

Nein! Hat auch niemand hier so behauptet. Nicht etwas reininterpretieren was man gerne hätte.

Das hilft mir nicht weiter. " Einkommen aus Vermögen"-Was ist das?

von
Siehe hier

"Einkommen aus Vermögen" ist zum Beispiel der steuerpflichtige Gewinn, den Sie aus den Mieteinnahmen einer Ihnen gehörenden Immobilie erzielen. Oder die Beteiligung an einer Gesellschaft, die Ihnen steuerpflichtige Gewinnanteile auszahlt.

In Ihrem Fall kann die Kapital-Auszahlung einer privaten Altersvorsorge ebenfalls Einkommen aus Vermögen sein und wird dann also, wie zuvor beschrieben, ab dem Folgemonat der Auszahlung für 12 Monate angerechnet.

Sie sollten Sie sich vor der Entscheidung, ob Sie die Auszahlung Ihrer privaten Versicherung als Einmalzahlung oder als Rentenzahlung wählen, direkt bei Ihrem zuständigen Versicherungsträger vor Ort beraten lassen. Hier kann auch anhand einer Proberechnung festgestellt werden, wie sich die beiden Möglichkeiten in EUR auf Ihre Witwenrente auswirken.

Alles Gute!