Anrechnung von Einkommen bei Grundrente, wenn lange getrennt lebend?

von
Lotte

Hallo,

ich bin noch verheiratet, aber offiziell seit 15 Jahren getrennt lebend von meinem Mann (auch keine gemeinsame steuerliche Veranlagung). Ich habe längst einen neuen Partner in einer anderen Stadt, mit dem ich zusammen lebe.

Ich erfülle die Voraussetzung zur "Aufstockung" der Grundrente, aber meine Frage ist: Wird bei der Berechnung meiner Grundrente das Einkommen meines Mannes mit angerechnet, obwohl wir so lange getrennt leben?

Experten-Antwort

Hallo Lotte,

Auf den Grundrentenzuschlag nach §§ 76g, 307e und 307f SGB VI wird Einkommen des Berechtigten und seines Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartners angerechnet.
Die Rechtsgrundlage hierfür finden Sie im §97a Abs.1 SGB VI.

Zur Erhöhung der Zielgenauigkeit des Grundrentenzuschlages ist dabei nicht nur das eigene Einkommen der Berechtigten, sondern auch das Einkommen ihrer Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner zu berücksichtigen. Damit wird dem durch die Ehe beziehungsweise die eingetragene Lebenspartnerschaft ausgedrückten Willen, dauerhaft eine Wirtschaftseinheit zu bilden und der damit einhergehenden gegenseitigen Unterhaltspflicht (vergleiche § 1360 BGB, § 5 LPartG) Rechnung getragen.

Weitere Informationen zur Grundrente finden Sie auf unserer Internetseite bzw. in der unten verlinkten Broschüre
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/grundrente_zuschlag_zur_rente.html

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Lotte

Dankeschön für die schnelle Antwort, also wird es voll angerechnet. Folgefrage...

Wenn ich mich entschließe (Voraussetzungen erfüllt), mit 14,4% Abschlag vorzeitig in Rente zu gehen... wird dann als Einkommen von mir für die Grundrente die echte verminderte Rente, oder die theoretische 100% Rente ohne Abschlag von 14,4% angesetzt?

Zitiert von: Experte/in
Hallo Lotte,

Auf den Grundrentenzuschlag nach §§ 76g, 307e und 307f SGB VI wird Einkommen des Berechtigten und seines Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartners angerechnet.
Die Rechtsgrundlage hierfür finden Sie im §97a Abs.1 SGB VI.

Zur Erhöhung der Zielgenauigkeit des Grundrentenzuschlages ist dabei nicht nur das eigene Einkommen der Berechtigten, sondern auch das Einkommen ihrer Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner zu berücksichtigen. Damit wird dem durch die Ehe beziehungsweise die eingetragene Lebenspartnerschaft ausgedrückten Willen, dauerhaft eine Wirtschaftseinheit zu bilden und der damit einhergehenden gegenseitigen Unterhaltspflicht (vergleiche § 1360 BGB, § 5 LPartG) Rechnung getragen.

Weitere Informationen zur Grundrente finden Sie auf unserer Internetseite bzw. in der unten verlinkten Broschüre
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/grundrente_zuschlag_zur_rente.html

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Abschläge

Zitiert von: Lotte
Dankeschön für die schnelle Antwort, also wird es voll angerechnet. Folgefrage...

Wenn ich mich entschließe (Voraussetzungen erfüllt), mit 14,4% Abschlag vorzeitig in Rente zu gehen... wird dann als Einkommen von mir für die Grundrente die echte verminderte Rente, oder die theoretische 100% Rente ohne Abschlag von 14,4% angesetzt?

Als Einkommen angerechnet wird der steuerfreie Teil der Rente aus der 'echten Rente', also nicht aus einer fiktiven.

Details finden Sie auch unter dem vom Experten geposteten Link :-)

von
Doris Ludwig

Ich brauche keinen Grundrentenzuschlag

270946 L 541 5549 (000-1)

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.